Dass das Seebad Oostende als kulturelles Zentrum der Küstenregion gilt, liegt zu einem großen Teil am Mu.ZEE. Das „Museum an der See“ beherbergt belgische Kunst vom Zeitpunkt der Staatsgründung 1830 bis heute. Wichtigste Protagonisten sind Oostendes zwei berühmtesten Söhne James Ensor und Léon Spilliaert. Seit 2016 widmet das Museum diesen beiden sogar einen eigenen Flügel. Aber auch die Werke anderer bedeutender Künstler wie Constant Permeke, Paul Delvaux, Roger Ravel, Luc Luymans und Jan Fabre haben hier ihren Platz. Regelmäßige Sonderausstellungen, museumspädagogische Arbeit mit Kindern und Jugendlichen sowie eine öffentlich zugängliche Bibliothek runden das Programm des Mu.ZEE ab.

Wo

Romestraat 11
8400 Oostende

Kontakt

lokale Karte

Nachstehend finden Sie eine interaktive Karte

Back to top