In Antwerpen stehen fünf monumentale Kirchen, in denen der Barock und das Umfeld, in dem Rubens lebte, „in situ“ lebendig werden. Die majestätische Liebfrauenkathedrale, die St.-Pauluskirche, die St.-Andreaskirche, die Sankt-Carolus-Borromäuskirche und die kürzlich restaurierte St.-Jakobskirche. Diese ständige Ausstellung wird 2018 dem Besucher besonders nahegebracht: Rubens Meisterstücke in der Kathedrale, der Meister des Barocks bei der Arbeit als ein Architekt der Sankt-Carolus-Borromäuskirche, seine Grabkapelle in der St.-Jakobskirche. Nirgendwo sonst können Sie dieser reichen Vergangenheit so nahekommen. Aber das ist noch längst nicht alles: „Antwerpener Barock 2018“ baut Brücken vom Barock in die Gegenwart durch zeitgenössische Interventionen, von der bildenden Kunst bis hin zu Musik und Tanz, die sich immer wieder von Rubens Werk inspirieren ließen. Vom 1. Juni bis zum 31. Dezember 2018: Kunstintervention - Liebfrauenkathedrale; Rubens Grabkapelle - St.-Jakobskirche; Barockes Juwel im gotischen Schrein - St.-Pauluskirche; Messgewandmode im Barock - St.-Andreaskirche; Musik und Tanz umgeben von Rubens Architektur - Sankt-Carolus-Borromäuskirche. Eröffnung 5. August 2018: Neue Altargemälde von Jan Fabre - St.-Augustinus-Kirche.
Monumentale Kirchen

Wo

Grote Markt 
2000 Antwerpen

Wann

von Freitag, 1. Juni 2018
bis Montag, 31. Dezember 2018

Kontakt

+32 (0)3 201 15 57

Informationen über Barrierefreiheit

lokale Karte

Nachstehend finden Sie eine interaktive Karte

Back to top