Zwölf von Bruegels Meisterwerken, die in einigen der angesehensten Museen der Welt zu finden sind, werden dank der vom Google Cultural Institue bereitgestellten hochauflösenden Technologie mit großer Detailtiefe dargestellt. Zurüchgreifend auf ein breites Spektrum virtueller und vor Ort gebotener Erfahrungen verschafft diese einzigartige Initiative den Beuschern die Möglichkeit, sich in Bruegels Werke zu vertiefen, indem sie die feineren Elemente der einzelnen gemälde näher betrachter immer tiefer in die Welt des Künstlers eintaucht, entdeckt er die unerwarteten Elemente in Bruegels Werken, die die Höhepunkte der Kunst des flämischen Meisters darstellen. Der Künstler und seine Gemälde mögen zwar auf Anhieb erkennbar sein, aber jedes Gemälde verfügt auch über eine Reihe von Merkmalen, einige davon vertraut, andere überraschende, die Meisterleistungen darstellen, deren nähere Erkundung lohnenswert ist. When arts meets technology. Anlässlich des 450. Todestags von Pieter Bruegel im Jahr 2019 haben sich die Königlichen Museen der Schönen Künste von Belgien und das Google-Kulturinstitut für dieses virtuelle Ausstellungsprojekt zusammengeschlossen. Mehr erleben: Auf „Bruegel. Virtuelle Ausstellungen unbekannter Meisterwerke“ kann über die interaktiven Bildschirme der Königlichen Museen für Schöne Künste in Belgien, die Mobile App und die Cultural-Institute-Plattform von Google zugegriffen werden.
Bruegel. Unseen Masterpieces (Royal Museum of Fine Arts)

Wo

Regentschapstraat 3
1000 Brüssel

Wann

von Mittwoch, 16. März 2016
bis Montag, 16. März 2020

Kontakt

+32 3 508 32 11

lokale Karte

Nachstehend finden Sie eine interaktive Karte

Back to top