In „Die Welt auf den Kopf gestellt“ wird eines der berühmtesten Bruegel-Gemälde, „De Dulle Griet“ („Die Tolle Grete“) Seite an Seite mit anderen seiner Werke gezeigt, die er kurz vor seinem Umzug nach Brüssel im Jahr 1563 malte. Diese Sammlung morbider und seltsamer Gemälde zeigt deutlich Bruegels Bewunderung für Hieronymus Bosch und sein Interesse an der turbulenten Periode vor den religiösen Wirren in den Niederlanden und Flandern. Mit aktuellen Forschungsergebnissen und dank einer gründlichen Restaurierung der „Tollen Grete“ wird diese Ausstellung außerdem versteckte Geheimnisse über das Bruegel umgebende Mysterium aufdecken.Die Ausstellung fällt unter das Jahresthema der Gedenkveranstaltungen zu Bruegels Leben und Werk, die an verschiedenen Standorten in Antwerpen stattfinden, zum Beispiel im Museum Mayer van den Bergh, im Königlichen Museum der Schönen Künste, im Rockoxhaus und im Frans-Snyders-Haus, in „Die vier Winde“ und anderenorts in der Stadt.
Die Welt auf den Kopf gestellt. Bruegels letzte Jahre in Antwerpen

Wo

Lange Gasthuisstraat 19
2000 Antwerpen

Wann

von Samstag, 5. Oktober 2019
bis Sonntag, 26. Januar 2020

Kontakt

lokale Karte

Nachstehend finden Sie eine interaktive Karte

Back to top