Durch ihre strategische Lage an der Nordsee, gegenüber dem freien England, und zwischen Frankreich und den Niederlanden, blieben viele Küstengemeinden im Ersten Weltkrieg nicht verschont. Insbesondere im Kriegsjahr 1918 musste die Küste viel ertragen. Am 23. April 1918 fand ein simultaner britischer Angriff auf die Häfen von Oostende und Zeebrügge statt, drei Wochen später gefolgt von einem zweiten Angriff auf den Hafen von Oostende mit der HMS Vindicitive. Alle drei Angriffe hatten den Zweck, die Fahrrinnen zu blockieren, damit deutsche U-Boote nicht mehr ausfahren konnten, aber alle drei Angriffe scheiterten. Dem Angriff auf den Hafen von Zeebrügge wird jährlich am Saint George’s Day gedacht. 

Am 30. Juni 2018 organisiert GoneWest die Wasserfront. Von der Hafenrinne in Zeebrügge bis zur Hafenrinne in Oostende – ein Abstand von 26,9 km – möchte GoneWest eine menschliche Blockade organisieren, um die Kriegsgötter endgültig zu beschwören. Die Menschenkette wird fünf Gemeinden durchkreuzen: Zeebrugge, Blankenberge, De Haan, Bredene und Oostende. Die Wasserfront wird die Aufmerksamkeit auf die Zukunft lenken, auf die Hoffnung, die Versöhnung, die Vergebung und den Neubeginn als Menschheit.

Waterfront, von der Hafeneinfahrt Zeebrugge zur Hafeneinfahrt Ostende

Wo

 8400 Zeebrugge, Blankenberge, De Haan, Bredene und Oostende

Wann

von Samstag, 30. Juni 2018
bis Samstag, 30. Juni 2018

Kontakt

lokale Karte

Nachstehend finden Sie eine interaktive Karte

Back to top