Mit einem einzigartigen Umzug gedenkt die Stadt Ypern alle drei Jahre einem wichtigen Element ihrer Geschichte. Im Mittelpunkt stehen dabei die beiden zehn Meter großen Katzenfiguren Cieper und Minneke, die als Maskottchen der westflämischen Stadt verehrt werden. Bei der Parade werden sie von Fußgruppen mit bis zu 2000 Statisten begleitet, die ihrerseits als Katzen, Hexen oder Narren verkleidet sind.Hintergrund ist eine jahrhundertealte Tradition, die auf die Vergangenheit Iepers als Stadt der Tuchmacher zurückgeht. Den Katzen kam seinerzeit die verantwortungsvolle Aufgabe zu, die im Belfried gelagerten Wollvorräte vor Mäusen zu beschützen. Als die Wolle verkauft war und die Vierbeiner ihre Aufgabe erfüllt hatten, wurden sie im Rahmen eines Volksfestes vom 70 Meter hohen Glockenturm des Belfrieds geworfen.Diesem brachialen Brauch wurde erst 1817 ein Ende bereitet. Im 20. Jahrhundert allerdings wurde die Tradition wieder aufgenommen – nun allerdings mit Plüschkatzen. Diese wirft der offizielle Stadtnarr nach dem Umzug immer noch vom Belfried. Ein folkloristisches Spektakel, dem bis zu 50 000 Zuschauer beiwohnen. Zum Abschluss des traditionsreichen „Kattestoet“ erfolgt eine rituelle Hexenverbrennung auf dem Grote Markt. Ein Brauch, der gleichfalls auf das Mittelalter zurückgeht.
Katzenumzug und -Wurf in Ypern

Wo

Centre 
8900 Ypern

Wann

von Sonntag, 13. Mai 2018
bis Sonntag, 13. Mai 2018

Kontakt

lokale Karte

Nachstehend finden Sie eine interaktive Karte

Back to top