In seiner „Période vache“ malte René Magritte im Jahr 1948 rund 30 Bilder, die sich deutlich von seinem übrigen Werk abheben. Die eher schrillen und aggressiven Gemälde und Gouachen präsentierte er in seiner ersten Einzelausstellung in Paris. Anlässlich des 50. Todestages des großen Surrealisten zeigt das Königliche Museum der schönen Künste in Brüssel KMSKB, wie diese eher unbekannten Werke Magrittes die Kunstwelt beeinflusst haben. Gezeigt werden Bilder etwa von Marcel Broodthaers, der als junger Autor und Poet Ende des Zweiten Weltkriegs Magritte kennenlernte, aber auch von George Condo, Gavin Turk, Sean Landers und David Altmejd.

 

Es wird ein Kombiticket für die Ausstellung und das benachbarte Magritte-Museum angeboten.

Magritte, Broodthaers & zeitgenössische Kunst

Wo

Regentschapsstraat 3
1000 Brüssel

Wann

von Freitag, 13. Oktober 2017
bis Sonntag, 18. Februar 2018

Kontakt

lokale Karte

Nachstehend finden Sie eine interaktive Karte

Back to top