Am 18. November beginnt in Flandern die Weihnachtsmarkt-Saison. An diesem Tag fällt in der Stadt Hasselt der Startschuss für das Winterland, den größten Weihnachtsmarkt der Provinz Limburg. Am 24. November folgt in Brüssel die Eröffnung des „Winterpret“. Die Stände öffnen unter anderem auf dem prächtigen Grote Markt.
Am gleichen Tag öffnet auch im mittelalterlichen Brügge der Weihnachtsmarkt seine Pforten. Ostende (mit 1000 Quadratmeter großer Eisbahn) sowie Antwerpen (mit winterlichem Minifgolf) und Gent (mit der Winterausgabe der berühmten Genter Feste) folgen Anfang Dezember. Mechelen schließlich lockt mit dem „wärmsten Wochenende“ des Jahres: hier werden Artikel für einen guten Zweck verkauft.
Die flämischen Weihnachtsmärkte unterscheiden sich insofern von den deutschen, als die meisten auch während der Feiertage und bis in den Januar geöffnet sind. Neben saisonalen Artikeln locken die Märkte auch mit typischen Spezialitäten: So duftet es allerorten nach frischen Waffeln, während aus den Zapfhähnen leckere belgische Biere fließen.
Ein PDF mit allen Daten finden Sie hier. 
Weihnachtsmärkte in Flandern

Wann

von Samstag, 18. November 2017
bis Sonntag, 7. Januar 2018

lokale Karte

Back to top