Man on a bicycle in Leuven - banner image

Wo finden Sie eine 600 Jahre alte Universität, eine lebhafte Atmosphäre, wunderschöne Gärten und einige wirklich einzigartige Kunstwerke? Die Antwort lautet: in Leuven. Mit seinem berühmten gotischen Rathaus, der berauschenden Geschichte der Stella Artois-Brauerei und köstlicher regionaler Küche wird Leuven Sie in jedem Augenblick Ihres Aufenthalts faszinieren. Genießen Sie Ihre 48 Stunden in Leuven – einer spektakulären Stadt, die nur darauf wartet, von Ihnen entdeckt zu werden!

Tag 1

Glocken, Bücher, Käfer und Skurrilitäten

Es wird nicht lange dauern, bis Sie die positive, fröhliche Atmosphäre in Leuven spüren. Bei einem Spaziergang ins Stadtzentrum entlang der Bondgenotenlaan werden Sie sofort das entspannte Flair wahrnehmen, wenn Studenten mit ihren Fahrrädern durch die Straßen radeln, in den Cafés plaudern und dem alltäglichen Leben nachgehen.  

Das riesige Atom in Brüssel (das Atomium) und der gewaltige, glänzende Diamant am Rande des Hafens von Antwerpen (das Hafenhaus) erwecken den Anschein, dass jede Stadt in Flandern eine Vorliebe für ungewöhnliches Design hat. Leuven ist da keine Ausnahme. Das schönste Beispiel finden Sie auf dem Monseigneur Ladeuzeplein. In Zusammenarbeit mit der KU Leuven (Universität Leuven) und der Stadt Leuven selbst erschuf der Künstler Jan Fabre die Kunstinstallation Totem: eine 23 Meter hohe Nadel spießt einen riesigen Käfer auf – einfach surreal. Vor allem, da im Hintergrund die neoklassische Universitätsbibliothek zu sehen ist. Gleichzeitig wird so der Geist der Stadt Leuven perfekt abgebildet.

The 'Monseigneur Ladeuzeplein' in Leuven

Ein Besuch der Universitätsbibliothek und des Glockenturms ist ein Muss. Eine Ausstellung auf den unteren Etagen lässt die besten und schlechtesten Seiten menschlichen Verhaltens lebendig werden, indem sie erzählt, wie die Bibliothek von den einfallenden Truppen während der beiden Weltkriege behandelt wurde und durch die Arbeit verschiedener Wohltätigkeitsorganisationen wieder auferstand. Der Lesesaal ist ein Schatz, wenn er auch über eine deutlich andere Atmosphäre als der Rest der Stadt verfügt. Die Glocken des Glockenturms läuten jede Stunde, und wenn Sie Glück haben, werden Sie sogar Zeuge eines der Glockenspielkonzerte. Der Balkon im Obergeschoss bietet einen spektakulären Blick auf die Stadt und ist ein großartiger Ort, um die Hektik des an jedem Freitag stattfindenden Marktes zu beobachten.

Von hier aus ist es nur ein kurzer Spaziergang zum M - Museum. War es früher ein Kuriositätenkabinett, so hat sich das Museum seither zu einer hervorragenden Kunstsammlung entwickelt, die sich vor allem auf Stücke aus Leuven und der Region Brabant in Flandern konzentriert. Meisterwerke Flämischer Meister, wie beispielsweise Jan Rombouts I und Josse van der Baren, werden gemeinsam mit zeitgenössischen Skulpturen, Gemälden und Alltagsobjekten ausgestellt. 

University Library in Leuven (c) Toerisme Leuven

Der Grote Markt (Grand Place)

Zwei beeindruckende Gebäude beherrschen den als Grote Markt bekannten Marktplatz in Leuven. Das erste ist die Kirche Sint Pieter, die über 1 000 Jahre alt ist. Die Kirche ist mehr als 91 Meter lang und ein wunderschönes Beispiel für Flanderns spätgotische Architektur. Sint Pieter beheimatet außerdem eine Vielzahl künstlerischer Meisterwerke: Dirk Bouts Abendmahlsaltar und das Martyrium des Heiligen Erasmus, Nicolaas De Bruynes Sedes Sapientiae (Madonna mit Kind), das als Emblem der KU Leuven verwendet wird, und die eindrucksvolle Eichenkanzel, auf der eine lebensgroße Darstellung den vom Pferd stürzenden Hl. Norbert von Xanten zeigt. 

The City Hall (Het Stadhuis) in Leuven

Auf der gegenüberliegenden Seite des Platzes steht das Stadhuis oder Rathaus, Leuvens ganzer Stolz. Die reich verzierte Fassade zeigt herrliche spitzenähnliche Details, sowie 236 Statuen: die der Stadt eigene „Hall of Fame“. Lauschen Sie den Geschichten über diese Skulpturen während einer geführten Tour und betrachten Sie Skulpturen von Constantin Meunier und Jef Lambeaux.  

Close up of the City Hall in Leuven

Die Universität von Leuven

Die größte Universität in Belgien, die Katholieke Universiteit Leuven (KU Leuven) ist ein wichtiger Pfeiler für die Stadt Leuven selbst – vom Krankenhaus bis zu einer Vielzahl von Museen bestehen vielfältige Verbindungen zu dieser Ausbildungsstätte. Das überrascht kaum, denn schließlich besteht sie seit dem Jahr 1425. Mit dieser Geschichte ist es nur allzu verständlich, warum die Universität so eine wunderbare Auswahl an architektonischen und künstlerischen Schätzen bietet. Da die Zeit voranschreitet, empfehlen wir Ihnen einen Besuch der Universitätshalle. Früher war dies ein Marktplatz für Webwaren, doch heute beherbergt sie ein kleines Museum und eine gemütliche Bar. Ein charmanter Ort, um mit einer Tasse Kaffee zu entspannen und dem Treiben des Universitätslebens zuzuschauen.

The University Hall in Leuven (c) Toerisme Leuven

Sollten Sie nun hungrig sein, gibt es einige großartige Restaurants in der Umgebung: EssenCiel serviert frische, einfache und innovative Mahlzeiten unter der Leitung von Flanderns Kitchen Rebel, Chefkoch Niel Brants. Im Domus genießt man zu einem der herzhaften Gerichte auf der Speisekarte am besten eines der selbstgebrauten Biere. Wollen Sie den Geist Leuvens erschmecken, dann fängt De Werf die rebellische Natur der Stadt auf der Speisekarte und im Dekor ein. Der Ort ist ein Hotspot für Studenten und bietet herzhafte Küche an. Die große Terrasse trägt außerdem zur fröhlichen und entspannten Stimmung bei.

The Grote Markt (Grand Place) in Leuven- iStock

Von hier aus ist es nur ein kurzer Spaziergang zur Kirche Sint Michiel. Ursprünglich war dies ein Gotteshaus der Gemeinschaft der Jesuiten in Leuven und die reich verzierte Fassade mit dem „Altar außerhalb der Kirche“ ist unzweifelhaft eine der schönsten Sehenswürdigkeiten in Leuven. Im Inneren steigen ionische Säulen aus weißem Sandstein zu einem wunderschönen Kuppeldach auf, das leuchtet, wenn die Sonne darauf scheint.

St. Michael's Church (Sint-Michielskerk) in Leuven

Parkabtei und PARCUM

Nun ist es Zeit, das Stadtzentrum zu verlassen und die Parkabtei zu besuchen (Dienstag bis Sonntag, 10:00 – 17:00 Uhr). War die Abtei früher eine der bedeutendsten in Belgien, so ist sie heute die am besten erhaltene Abtei des Landes. Sollten Sie sich nach etwas Ruhe und Frieden sehnen, dann ist dies der perfekte Ort. Doch vergessen Sie nicht, die Öffnungszeiten zu überprüfen, wenn Sie die Sehenswürdigkeiten besichtigen möchten. Radfahren, Joggen oder Spazierengehen sind im Park mit seinen vielen Teichen jederzeit erlaubt. Sie sollten auf jeden Fall den Bauernhof besuchen und die frischen landwirtschaftlichen Produkte probieren, und erwägen Sie auch einen Besuch des Hauses der Polyphony, um gregorianischen Gesängen zu lauschen und die neuesten Entwicklungen der Musikwissenschaften kennenzulernen.

Wir empfehlen Ihnen außerdem einen Besuch der Sankt-Johannes-der-Evangelistkirche (freitags und sonntags, 13:30 – 16:30 Uhr); die Kirche, aus dem Jahr 1129 stammend, ist gerade durch ihre spärliche Dekoration besonders schön. Sollten Sie sich für Kunstschätze und religiöse Ikonographie aus der Welt der Mönche, Nonnen, Einsiedler und Eremiten interessieren, dann gibt es für Sie nur ein Ziel: PARCUM (Dienstag bis Sonntag, 10:00 – 17:00 Uhr). Das kürzlich renovierte Museum beherbergt eine spektakuläre Sammlung von Ausstellungsstücken, die die Überschneidung von Religion, Kunst und Kultur zeigen. Obwohl die Exponate mehrere hundert Jahre alt sind, spiegeln sie auch heute noch den Zustand der Religion – und der Gesellschaft – wider. 

Park Abbey Leuven (Abdij van Park) (c) KU Leuven

Abendvergnügen

Was tun Sie, wenn Sie sich in einer internationalen Studentenstadt befinden, in einem Land, das für das Brauen hunderter verschiedener Biersorten berühmt ist? Wir empfehlen Ihnen, sich zum Oude Markt zu begeben. Bekannt als „die längste Theke in Europa“, wird hier jeder Geschmack bedient. Das freundliche, fröhliche und entspannte Ambiente lädt Sie ein, es sich gemütlich zu machen und den Abend zu genießen. Ihnen stehen so viele Ausgehmöglichkeiten zur Verfügung, es könnte schwer sein, sich zu entscheiden … Besuchen Sie De Rector, benannt nach dem Rektor der Universität, Den Brosser ist ein großartiger Ort zum Plaudern und um sich einen Drink zu gönnen, das Café Belge kommt nie aus der Mode und im De Bierkelder gibt es immer wieder neue Biere zu entdecken. Sollten Sie irgendwann alle diese Orte besucht haben, gibt es noch viele andere, die Sie kennenlernen können.

The Oude Markt Square in Leuven

Tag 2

Ein ruhiger und entspannter Morgen

Flandern ist berühmt für seine Beginenhöfe – geschlossene Gemeinschaften, in denen unverheiratete oder verwitwete Frauen, die nicht als Nonnen leben wollten, arbeiten und etwas zur Gesellschaft beitragen konnten. Mit 300 Häusern auf 7,5 Hektar ist Leuvens Großer Beginenhof einer der größten und wohl der schönste in Belgien. Die Häuser wurden entlang einer Reihe von engen Gassen und kleinen Plätzen errichtet, so dass der Beginenhof ein Dorf innerhalb der Stadt bildet. Brücken überqueren immer wieder den Fluss Dijle und dies, zusammen mit der Höhe der Gebäude, verleiht dem Gelände den Anschein einer Stadt aus einem Märchen. Besuchen Sie auf jeden Fall die gotische Kirche mit ihren schönen Buntglasfenstern und ihrem Mini-Glockenspiel, das jede halbe Stunde eine Beginenmelodie spielt.

The Great Beguinage in Leuven (Het Groot Begijnhof)

Gastfreundschaft am Mittag 

Folgen Sie der Dijle nach Norden und Sie erreichen den Dijlepark. Dieser fotogene innerstädtische Park ist nicht nur charmant, sondern auch sehr romantisch. Die kleine Brücke ist bezaubernd, die Vegetation ist so vielfältig wie malerisch und die ruhige Atmosphäre ist ideal zum Entspannen und für ein Picknick. 

Der Botanische Garten ist das genaue Gegenteil von diesem Park. Seine Entstehung reicht zurück ins Jahr 1738 und er ist damit der älteste Garten seiner Art in Belgien. Er verfügt über eine unglaublich vielfältige Pflanzensammlung, ein riesiges Gewächshaus, das es zu erkunden gilt, und viele Statuen, Kunstwerke und unglaubliche Farbexplosionen. 

Wenn Sie bis jetzt dem Drang nach einem Picknick widerstanden haben, dann gibt es keinen besseren Ort, Ihr Mittagessen zu genießen, als das Improvisio. Und das nicht nur wegen der Speisen auf der Karte. Das Restaurant befindet sich im Innenhof eines Krankenhauses aus dem 18. Jahrhundert. Es ist wunderbar friedlich und ein großartiger erster Schritt zum Besuch des faszinierenden HistarUZ Museums. Mit Fotos, Instrumenten, authentischen Orten und Beispielen aus früheren Lehrbüchern erzählt dieses Krankenhausmuseum tausende Geschichten, zeigt die Entwicklung der medizinischen Welt und erlaubt Ihnen einen Blick in die Arbeitswelt der Krankenhäuser in der Zeit von 1850 bis kurz nach dem Zweiten Weltkrieg.

The Botanical Garden in Leuven (c) Layla Aerts

Ein Nachmittag bei Stella Artois

Eines der Highlights in Leuven ist es, durch die Straßen zu schlendern. Sie werden spektakuläre Architektur entdecken – sowohl alte als auch moderne – und mit ein bisschen Glück finden Sie malerische, kleine Kunstgalerien und charmante Antiquitätengeschäfte, die Sie vorzüglich unterhalten und dazu beitragen, dass Sie sich in Leuven verlieben. Sie sollten die Stadt jedoch nicht verlassen, ohne das nördliche Viertel der Stadt erkundet zu haben, genauer gesagt, die Brauerei Stella Artois. Nehmen Sie an einer Besichtigung teil und folgen Sie der Geschichte dieser weltberühmten Brauerei ab dem Jahr 1366, besuchen Sie die Abfüllanlage und lernen Sie, wie sich sechs Jahrhunderte traditioneller Bierbraukunst mit der neuesten Technologie vereinen. Natürlich besteht der echte Test für Bier in seinem Geschmack. Zum Glück endet jede Tour mit einem Glas frisch gebrautem Stella Artois. Zum Wohl!

Bitte beachten Sie: Tickets sind nicht immer in der Brauerei selbst erhältlich. Wir empfehlen Ihnen, diese im Voraus online zu kaufen. 

Stella Artois Brewery (c) Toerisme Leuven

Sie haben 48 Stunden in Leuven erlebt, doch es gibt immer Neues zu entdecken. Ob Sie nun Lust auf Schaufensterbummeln haben, einen Drink auf einer bezaubernden Terrasse genießen oder sich einfach in den historischen Gassen verlieren – Leuven bietet immer eine einzigartige Atmosphäre, die jedes Mal wieder ein Genuss ist.

Back to top