Skyline of Antwerp
Antwerpen, oder wie die Antwerpener sagen: 't stad (DIE Stadt). Glaubt man ihnen, ist sie die beste Stadt des Landes. Oder wie sie lächelnd sagen: Antwerpen ist das Zentrum, der Rest des Landes nur der Parkplatz. Arrogant, meinen Sie? Sie sind einfach echt stolz auf ihre Hauptstadt der Coolness - und das aus gutem Grund. Wir verraten es Ihnen.

1. Party à la Antwerpen

Bartender making cocktails - ©Bas Bogaerts
Antwerpen hat viele tolle Clubs, wo Sie die Nacht zum Tag machen können. Echte Partylöwen werden garantiert begeistert sein. Wenn Sie sich aber wirklich unter das feiernde einheimische Volk mischen wollen, müssen Sie eine Pop-up-Party besuchen. Die werden überall in der Stadt organisiert, jedes Mal an einem anderen Standort. Einfach Begriffe wie Noord Feesjes oder Pret Bederf in Google oder Facebook eingeben und - Volltreffer! Oder fragen Sie hip aussehende AntwerpenerInnen. Die wissen, wo was abgeht!

2. Große Tiere und arme Schlucker

Nick Bril - chef of The Jane Antwerp - ©Michaël Dehaspe
Wenn Sie bereit sind, ein paar Euro zu investieren, können Sie sich in Antwerpen einige der besten Menüs in Belgien und darüber hinaus gönnen. Restaurants wie The Jane, 't Zilte und Nuance sind absolute Topadressen. Sie können sogar in einer jahrhundertealten Kapelle oder oben auf einen der symbolträchtigsten Gebäude dinieren (zum Beispiel dem MAS). Doch auch als Rucksacktourist mit wenigen Euros in der Tasche kaben Sie reiche Auswahl. Versuchen Sie einmal die budgetfreundlichen Gerichte in der Bar Buenos Aires oder im 't Lastig Portret oder besuche Sie La Cuisine, wo Sie einen Teller Suppe und ein Hauptgericht für knapp unter 9 Euro bekommen. Im Rahmen ihrer Ausbildung zu Köchen und Kellnern werden diese Speisen übrigens von benachteiligten Jugendlichen zubereitet und serviert.

3. Shine on, you crazy diamond

The Port House Antwerp - ©Havenbedrijf Peter Knoop
Antwerpen ist das Zuhause vieler historischer Gebäude, darunter die Liebfrauenkathedrale und die mittelalterliche Festung Het Steen, aber das ist längst nicht alles. Was Architektur betrifft, steht die Stadt nicht still. Das Hafenhaus, auch als "Diamant" bezeichnet, ist der beste Beweis dafür. Die weltberühmte Architektin Zaha Hadid entwarf es als neuen Hauptsitz der Antwerpener Hafenbehörde. Das Gebäude gilt als Verbeugung vor dem Diamanten, einem der Erzeugnisse, für das Antwerpen am bekanntesten ist.

4. Da ist Musik drin

Bourla Antwerp - ©Milo-Profi
Falls Sie die Musikhauptstadt von Belgien und Flandern suchen sollten: Hier sind Sie richtig (allerdings ist Gent dazu anderer Meinung...). Überall in der Stadt gibt es zahlreiche Musikbühnen. Besuchen Sie doch einmal KAVKA, zum Beispiel. Angesichts des breiten Angebots an Künstlern, Bands und DJs finden Sie hier sicher etwas nach Ihrem Geschmack. Und wie war das in vergangenen Zeiten? Sehen Sie sich das BOURLA an! Das Gebäude ist nicht nur eines der schönsten Gebäude der Stadt, es ist auch das Zuhause eines hervorragenden Theaters. In der Konzerthalle sollten Sie den Blick einmal zur Decke wandern lassen. Sie schmückt ein Gemälde des zeitgenössischen Künstlers Jan Van Riet. Begeben Sie sich dann ehrfürchtig staunend nach oben ins Foyer, setzen Sie sich an einen Tisch und lassen Sie die Gemälde und das Oberlicht auf sich wirken.

5. Architektonische Leckerbissen

view of interior Central Station Antwerp - ©Antwerpen Toerisme & Congres
In Antwerpen ist sogar der Bahnhof eine Perle der Baukunst. Er erscheint auf so gut wie jeder Liste der schönsten Bahnhöfe der Welt. Weniger bekannt ist wahrscheinlich die Straße namens Cogels-Osylei, die Hauptstraße des Zurenborg-Viertels - ein Muss für Architekturliebhaber. Sie finden hier eine atemberaubende Mischung von Art Nouveau, Jugendstil und Neoklassizismus. Kaum zu glauben: In den 1960ern wollte die Stadt diese "altmodischen" Gebäude abreißen. Dank einiger Künstler, die diese Häuser kauften, wurde das Viertel gerettet.

6. Hausbesuch bei Rubens

Interior Rubenshouse Antwerp - ©Visit Antwerp
Die Stadt hat eine lange und blühende Beziehung zur Kunst und zu Künstlern. Der größte von allen: Peter Paul Rubens. Der gefeierte Barockmeister malte und verkörperte Antwerpen. Sie können seine Gemälde in der ganzen Stadt bewundern, aber am berühmtesten sind die im Rubenshuis. Dieses Gebäude aus dem Jahr 1611, Rubens Zuhause und sein Arbeitsplatz, ist 1937 aus Ruinen auferstanden. Ein Muss - und doch nicht der einzige 'Kulturpalast" den Antwerpen zu bieten hat. Dem Museum Plantin-Moretus wurde sogar der Status eines UNESCO-Welterbes verliehen. Dort können Sie die älteste Druckerpresse der Welt, Manuskripte von unschätzbarem Wert und originale Drucklettern anschauen. Das mittelalterlische Gebäude mit seinem Innenhof ist schon seit beinahe 150 Jahren ein Museum.

7. Die alte Unterführung

Pedestrian Tunnel under the Scheldt Antwerp - ©Carl Pendle
Die Schelde ist der malerische Fluss, der Antwerpen durchschneidet. Sie möchten ans andere Ufer gelangen? Keine Sorge, das geht völlig ohne nasse Füße, wenn Sie den Sint-Annatunnel nehmen. Ihn zu durchqueren, ist eine kleine Zeitreise. Gebaut wurde er 1933 und seitdem wurde nichts geändert. Sie gehen durch das Eingangsgebäude, passieren Schilder und Absperrungen unf fahren mit der originalen hölzernen Rolltreppe nach unten. Sie werden sich fühlen, als gehörten Sie zur Avantgarde, und erleben die Atmosphäre der Stadt vor hundert Jahren.

Noch mehr Inspiration holen Sie sich bei Lonely Planet und Use-it.

Banner Promo Brussels Airlines, Hi Belgium Pass
Back to top