Wielermuseum Roeselare - ©Stefaan Beel

2013 feiert die Flandern-Rundfahrt ihren 100. Geburtstag. Aber auch die Tour de France begeht dieses Jahr ihre hundertste Ausgabe und das WieMu widmet diesem Ereignis eine Ausstellung mit 100 Objekten: eines für jede Tour seit 1903.

Lucien Buysses Siegerband, Comics von Thomas Pips, Johan Museeuws Crédit-Lyonnais-Löwe und viele andere Erinnerungsstücke fügen sich zu einer einzigartigen Präsentation von Kleinem und Großem, heroischen und tragischen Geschichten, bei denen zahlreiche flämische Helden der Tour im Scheinwerferlicht stehen.

Die 100 Objekte aus der Sammlung des Museums und aus verschiedenen privaten Sammlungen sind in chronologischer Reihenfolge ausgestellt. Zu den Prunkstücken der Ausstellung gehört eine Reihe von handschriftlichen Ergebnisbögen aus dem Jahr 1903, auf denen so bekannte Namen wie Marcel Kerff und Julien Lootens zu finden sind, die ersten flämischen Radrennfahrer, die an der allerersten Tour de France teilnahmen und den sechsten und siebten Platz belegten. In der Tour-Galerie hängt ein originales Gelbes Trikot von Eddy Merckx aus dem Jahr 1972. Auch wenn der fünfmalige Gewinner 96-mal ganz oben in der Klassifizierung stand und ebenso viele gelbe Trikots getragen hat, sind diese sehr selten, da damals nicht viele aufgehoben wurden. Sogar Eddy Merckx ist auf der Suche!

Reizvoll ist die Tatsache, dass jedes Objekt eine Geschichte zu erzählen hat. In der Ausstellung zu sehen sind die Trikots der Spitzenreiter, Länder und Marken, Fahrräder, Trophäen, Rennnummern, Zielflaggen, Zeitungen, Fotos und sogar eine personalisierte Zigarettendose mit dem Namen von Marcel Kint zur Erinnerung an die Tour de France 1936 und eine Postkarte mit der Botschaft „Groetjes uit de Tour“ (Grüße von der Tour), unterzeichnet von Godefroot, Reybrouck und anderen flämischen Tour-Teilnehmern.

Zur Ausstellung ist ein Katalog erschienen, der in drei Sprachen erhältlich ist: Niederländisch, Französisch und Englisch. Das Nationale Radsportmuseum, Polenplein 15 in Roeselare ist täglich außer sonntags und montags von 10.00 bis 17.00 Uhr geöffnet.

Back to top