Spike and Suzy in Brussels - ©milo-profi
Suske und Wiske, der deutsche Titel für Suske en Wiske auf Niederländisch, ist eine Comic-Serie von Autor Willy Vandersteen.
Spike and Suzy

Zudem ist die Serie unter Bob et Bobette auf Französisch und Willy und Wanda in den USA bekannt. Sie wurde erstmals im Jahre 1945 in der Tageszeitung De Standaard Nieuwe veröffentlicht und wurde schnell populär.

Die Bücher drehen sich um die Abenteuer der gleichnamigen Suske und Wiske, zwei Kindern, zusammen mit ihren Freunden und ihrer Familie.

Tante Sidionia

Tante Sidionia ursprünglich Tante Sidonie, später in Tante Sidonia umbenannt und auch einmal Agatha genannt, taucht direkt im ersten Band als Tante von Suzy auf. Vandersteen schuf Sidonia als vertrauenswürdige Autoritätsfigur für Spike und Suzy ohne tatsächliche Eltern vorzustellen, die ihre abenteuerliche Tendenzen zu sehr einschränkt hätten.

Muffin

Muffin ursprünglich Schalulleke, später Schanulleke (manchmal Schabolleke) genannt, die auch als Molly oder Sägemehl bekannt ist, ist Suzys Puppe. Eine kleine Menschenpuppe (wahrscheinlich weiblich) und nicht animiert.

Professor Barabas

Professor Barabas ist ein langjähriger Freund von Suzy und Tante Sidonia, den Sie zum ersten Mal auf Het Eiland Amoras (eine Insel namens Hoboken) treffen. Er beginnt als Dschungel-Forscher mit Tropenhelm, wird aber später zum archetypischen Comic-Professor: Mit Brille und weißem Laborkittel ist er oft zerstreut, weil er tief über wissenschaftliche Fragen grübelt. Obwohl er kein verrückter Wissenschaftler und zudem sehr gütig ist, führen seine Erfindungen regelmäßig zu Ärger, da Sie am Ende in die falschen Hände geraten.

Ambrose

Ambrose, ursprünglich Lambik und einmal auch Orville genannt, ist ein kahler Mann (abgesehen von sechs Haare, drei auf jeder Seite) von etwa fünfzig Jahren. Am Anfang wurde Ambrose als ein typisches Mitglied der Arbeiterklasse zu der Zeit präsentiert: rau, ziemlich einfach gestrickt und ungebildet.

Jethro

Jethro, der ursprünglich Jerom oder Jerommeke geannt wurde und auch als Wilbur bekannt ist, ist ein sehr starker Mann, der von einem Alchemisten in Band 18 "Die lustigen Musketiere ", als geistlose Waffe aus der Vergangenheit geholt wird. Obwohl er in der Serie als Gegner eingebracht wird, wechselt er schnell die Seiten und verliebt sich in Muffin und wird vom wilden Tier zu einem fürsorglichen Mann. Zunächst hat er nur einen Lendenschutz (mit einer gelegentlichen Halsbinde, als lustig gedachter Versuch etwas zivilisierter zu wirken) und spricht in Grunzen und einsilbig.

Geschichten & Charaktere

Im Laufe der Serie werden Charaktere hinzugefügt und geändert und auch die Geschichten werden didaktischer. Ambrose und Jethro verändern sich deutlich: Am Anfang war Ambrose nur ein amüsanter Narr, später erscheint er immer kultivierter und heroischer, der zu einem zynischen und skeptischen Mann in den aktuellen Geschichten wird.
In den früheren Geschichten ist Jethro zunächst ein unwissender, starker Mann, der sich zu einem anspruchsvollen und ruhigen Mann in späteren Werken entwickelt.
In den meisten Geschichten ist Muffin nur eine normale Puppe. Für Suzy jedoch ist sie etwas Besonderes und beide sind unzertrennlich. In einigen Geschichten erwacht Muffin zudem zum Leben und spielt eine wichtige Rolle.
Die Geschichten kombinieren Elemente aus Komödie, Fantasie und Science Fiction in Form von sprechenden Tiere, Zeitreisen und Gespenstern.
Die Serie erscheint immer noch täglich im De Standaard, neue Bücher werden geschrieben und sind weiterhin beliebt bei Kindern in Belgien und den Niederlanden.
Bis 2008 wurden 300 Alben veröffentlicht. Viele flämische und holländische Erwachsene betrachten die älteren Bücher als Klassiker des Comic-Genres.
Back to top