Liebe Flandern Freunde, Liebe Besucher,

um die Sicherheit von Einheimischen wie auch Besuchern zu gewährleisten und die Ausbreitung des Corona-Virus einzudämmen, hat die belgische Regierung entsprechende Maßnahmen ergriffen.
Die aktuellen Informationen dazu finden Sie hier:

COVID-19 | Informationen über Maßnahmen und Einschränkungen in Belgien
Deutschland – Auswärtiges Amt
Österreich - Bundesministerium für europäische und internationale Angelegenheiten

Wenn Sie für eine Dauer von 48 Stunden oder mehr nach Belgien reisen, müssen Sie 48 Stunden vor Ihrer Ankunft in Belgien ein Passenger Locator Formular ausfüllen. Klicken Sie hier für das Passenger Locator Online-Formular.

Wir freuen uns darauf, Sie so bald wie möglich wieder mit der gewohnten Gastfreundschaft in Flandern begrüßen zu können.

Auf bald und passen Sie gut auf sich auf.
Ihr Team von VISITFLANDERS.

man in wheelchair with family
VISITFLANDERS verwendet zwei Gebäudelabel zur Kennzeichnung von barrierefreien Ferienunterkünften, Touristenbüros und Besucherzentren.

the A+ label

Das A+ Label

Gebäude mit dem A+-Label sind für Besucher mit einer Behinderung barrierefrei und leicht zugänglich.

the A label

Das A-Label

Gebäude mit dem A-Label gelten als grundlegend barrierefrei für Menschen mit einer Behinderung. Gelegentlich können zusätzliche Anstrengungen oder eine helfende Hand vonnöten sein. Tipp: Finden Sie auf jeden Fall heraus, warum das Gebäude nicht das A+-Label erhalten hat.

Hintergrundinformationen über das Label

Das flämische Label für barrierefreien Tourismus bietet Ihnen zwar einen ersten Eindruck, sagt aber nicht alles. Wenn Sie mehr über die Zugänglichkeit eines Gebäudes oder Grundstücks erfahren möchten, können Sie diesbezüglich Informationen bei uns anfordern. 

Das Label ist nicht unverbindlich; es wird nur nach einer gründlichen und objektiven Kontrolle vergeben.
VISITFLANDERS entsendet einen für die Barrierefreiheit zuständigen Berater der Organisation "Barrierefreies Flandern", um das entsprechende Gebäude zu überprüfen. Die Inspektion wird gemäß der Methode "Barrierefreies Flandern" durchgeführt.
Eine Sonderkommission entscheidet, welches Label einem Gebäude verliehen wird, bzw. welche Engpässe vorher beseitig werden müssen. Die Kommission besteht aus unabhängigen Vertretern des Behindertenverbands und der Tourismusbranche.

Welche Aspekte eines Gebäudes oder Grundstücks werden bei der Vergabe des Labels berücksichtigt?


Ferienwohnungen, Gästezimmer, Ferienanlagen und Jugendherbergen/Hostels:

  • Zugangsweg von der öffentlichen Straße
  • Eingang und Rezeption
  • Speisesaal
  • Toilette
  • Schlafzimmer
  • Dazugehöriges Badezimmer
  • Multifunktionaler Raum (nur bei Reisegruppen)
  • Alles verbindende Zugangswege

Campingplätze:

  • Parkplatz mit Zugangsweg
  • Eingang
  • Rezeption 
  • Waschräume  
  • Alles verbindende Zugangswege

Touristenbüros und Besucherzentren:

  • Eingang
  • Rezeptionsbereich
  • Rezeptionsschalter
  • Informationsträger und -einrichtungen
  • Toiletten (nur in Besucherzentren, da Besucher normalerweise nur eine kurze Zeit in einem Touristenbüro verbringen)
  • Alles verbindende Zugangswege
Zurück zum Seitenanfang