Mitten in Brügge befindet sich das außergewöhnliche Anwesen der Familie Adornes. Die Familie stammte ursprünglich aus Genua und gründete das Haus Anfang des 15. Jahrhundert. Es entstanden das Herrenhaus mit großem Garten, mehrere Kultstätten und die 1429 geweihte Jerusalemkapelle. Sie ist von der Grabeskirche in Jerusalem inspiriert und mit ihrer ungewöhnlichen Architektur und Ausstattung ein Stück Orient in Flandern. Auf dem Anwesen der Adornes, das nach wie vor der Familie gehört, können Besucher heute diese bedeutende Kaufmannsfamilie und ihr Leben im mittelalterlichen Brügge kennenlernen. Im Museum erfahren sie in einer interaktiven Ausstellung viel über Anselm Adornes, das berühmteste Mitglied der Familie. Handel, Diplomatie und religiöse Hingabe bildeten den roten Faden seines Lebens. Im ältesten Teil des Anwesens befindet sich heute ein Ausstellungsraum mit wechselnden zeitgenössischen Exponaten und Fotografien aus den letzten 100 Jahren des Anwesens. Heute begrüßen Maximilien de Limburg Stirum in 17. Generation Besucher auf dem historischen Anwesen und widmen sich mit großer Leidenschaft der Instandhaltung und Pflege dieses einzigartigen Kulturerbes. So wurde nach fast 600 Jahren das beeindruckende Grabmal von Anselm Adornes und Margaretha van der Banck zum ersten Mal aus der Jerusalemkapelle entfernt, da es in schlechtem Zustand ist und dringend restauriert werden muss. Voraussichtlich im September 2022 kann das Grabmal wieder an seinem Platz in der Jerusalemkapelle besichtigt werden.

Wo

PEPERSTRAAT 3
8000 Brügge

Kontakt

+32 (050 33 88 83

Informationen über Barrierefreiheit

lokale Karte

Nachstehend finden Sie eine interaktive Karte

Zurück zum Seitenanfang