Liebe Flandern Freunde, Liebe Besucher,

um die Sicherheit von Einheimischen wie auch Besuchern zu gewährleisten und die Ausbreitung des Corona-Virus einzudämmen, hat die belgische Regierung entsprechende Maßnahmen ergriffen.
Die aktuellen Informationen dazu finden Sie hier:

COVID-19 | Informationen über Maßnahmen und Einschränkungen in Belgien
Deutschland – Auswärtiges Amt
Österreich - Bundesministerium für europäische und internationale Angelegenheiten

Wenn Sie für eine Dauer von 48 Stunden oder mehr nach Belgien reisen, müssen Sie 48 Stunden vor Ihrer Ankunft in Belgien ein Passenger Locator Formular ausfüllen. Klicken Sie hier für das Passenger Locator Online-Formular.

Wir freuen uns darauf, Sie so bald wie möglich wieder mit der gewohnten Gastfreundschaft in Flandern begrüßen zu können.

Auf bald und passen Sie gut auf sich auf.
Ihr Team von VISITFLANDERS.

Der Hof van Busleyden in Mechelen gehört zu den schönsten noch erhalten gebliebenen Stadtpalästen der europäischen Renaissance. Er war Brutstätte neuer Ideen, Künste und Handwerke. Hier fanden viele interessante Begegnungen und Gespräche statt: In dem imposanten Haus empfing der Humanist und Kunstsammler Hieronymus van Busleyden berühmte internationale Gäste auf seinen pompösen Festen und Banketten und bot etwa Erasmus von Rotterdam und Thomas More einen Ort, an dem sie in Ruhe arbeiten, nachdenken, dinieren und diskutieren konnten. Heute können Interessierte im Hof van Busleyden tief in die reiche burgundische Vergangenheit Mechelens eintauchen. Nach achtjährigen Arbeiten öffnet der Hof am 17. Juni seine Pforten als Museum für die reiche Geschichte der Stadt, die eine besondere Rolle im burgundischen Flandern spielte und in der der Große Rat, das höchste Gericht der Niederlande, tagte. Das Museum Hof van Busleyden in Mechelen will die frühere Funktion des Hauses wieder aufgreifen und genau wie damals ein pulsierender Ort der Begegnung sein. Der Rundgang beginnt bei den äußersten und öffentlichsten Sälen zum Thema Prozessionen, Umzüge und Feste in der Stadt und führt dann weiter zu den tiefer liegenden und eher privaten Räumen und widmet sich immer mehr den menschlichen Aktivitäten und Begegnungen. Präsentiert werden Spitzenstücke flämischer und anderer Meister, etwa eine Reihe „Verschlossener Gärten“ (Horti conclusi), einzigartige Altaraufsätze in luxuriösen Ausstattung mit vielen wunderbaren Details. Zu den Highlights gehört das Mechelner Chorbuch aus der Sammlung der Margarete von Österreich. Es wurde wie viele andere der schönsten Luxushandschriften im Atelier von Petrus Alamire in Mechelen angefertigt. Die burgundischen Kunstwerke aus den Mechelner Sammlungen werden mit Leihgaben aus Partnereinrichtungen wie dem Königlichen Museum der Schönen Künste Antwerpen, den Königlichen Museen für Kunst und Geschichte und der Königlichen Bibliothek in Brüssel, sowie dem STAM in Gent ergänzt.

Wo

Sint-Janstraat 
2800 Mechelen

Kontakt

+32 (0)15 29 40 30

Informationen über Barrierefreiheit

lokale Karte

Nachstehend finden Sie eine interaktive Karte

Zurück zum Seitenanfang