Liebe Flandern Freunde, Liebe Besucher,

um die Sicherheit von Einheimischen wie auch Besuchern zu gewährleisten und die Ausbreitung des Corona-Virus einzudämmen, hat die belgische Regierung entsprechende Maßnahmen ergriffen.
Die aktuellen Informationen dazu finden Sie hier:

COVID-19 | Informationen über Maßnahmen und Einschränkungen in Belgien
Deutschland – Auswärtiges Amt
Österreich - Bundesministerium für europäische und internationale Angelegenheiten

Wenn Sie für eine Dauer von 48 Stunden oder mehr nach Belgien reisen, müssen Sie 48 Stunden vor Ihrer Ankunft in Belgien ein Passenger Locator Formular ausfüllen. Klicken Sie hier für das Passenger Locator Online-Formular.

Wir freuen uns darauf, Sie so bald wie möglich wieder mit der gewohnten Gastfreundschaft in Flandern begrüßen zu können.

Auf bald und passen Sie gut auf sich auf.
Ihr Team von VISITFLANDERS.

Der Friedhof wurde zunächst von September bis Dezember 1917 für Bestattungen des 3. Australischen und des 44. Feldlazaretts genutzt, welches in Vorbereitung der Schlacht von Ypern 1917 nach Poperinghe (heute Poperinge) verlegt wurde. Danach wurde der Friedhof erneut durch kämpfende Einheiten zwischen März und Oktober 1918 genutzt, also der Zeit der deutschen Offensive in Flandern. Es befinden sich hier 1.556 Commonwealth-Gräber aus dem Ersten Weltkrieg, sowie 37 deutsche Kriegsgräber aus dieser Zeit. Daneben gibt es auf dem Friedhof 24 Gräber aus dem Zweiten Weltkrieg, alle aus dem Rückzug der Alliierten nach Dünkirchen 1940. Der Friedhof wurde von Sir Reginald Blomfield entworfen. Zu den 270 hier bestatteten Neuseeländern gehört auch Dave Gallaher. David "Dave" Gallaher (30. Oktober 1873 - 4. Oktober 1917) war ein neuseeländischer Rugby-Union-Spieler, bestens bekannt als Mannschaftskapitän der "Originals", der ersten neuseeländischen Nationalmannschaft der Rugby Union, "All Blacks". Gallaher kämpfte im Burenkrieg als Korporal in der 6. und 10. neuseeländischen Artillerie. Obwohl er aufgrund seines Alters von der Wehrpflicht befreit war, meldete sich Gallaher freiwillig zum Einsatz im Ersten Weltkrieg; offenbar hatte er sein Geburtsdatum auf den 31. Oktober 1876 geändert (siehe Link zum NZEF-Formular unten). Er war an der Dritten Flandernschlacht beteiligt und kam am 4. Oktober 1917 beim Angriff auf Passendale ums Leben. Bestattet wurde er auf dem Neun-Ulmen-Friedhof in Poperinge, wo sein Grabstein den silbernen Farn trägt.

Wo

Helleketelweg 1
8970 Poperinge

Kontakt

Informationen über Barrierefreiheit

lokale Karte

Nachstehend finden Sie eine interaktive Karte

Zurück zum Seitenanfang