Liebe Flandern Freunde, Liebe Besucher,

um die Sicherheit von Einheimischen wie auch Besuchern zu gewährleisten und die Ausbreitung des Corona-Virus einzudämmen, hat die belgische Regierung entsprechende Maßnahmen ergriffen.
Die aktuellen Informationen dazu finden Sie hier:

COVID-19 | Informationen über Maßnahmen und Einschränkungen in Belgien
Deutschland – Auswärtiges Amt
Österreich - Bundesministerium für europäische und internationale Angelegenheiten

Wenn Sie für eine Dauer von 48 Stunden oder mehr nach Belgien reisen, müssen Sie 48 Stunden vor Ihrer Ankunft in Belgien ein Passenger Locator Formular ausfüllen. Klicken Sie hier für das Passenger Locator Online-Formular.

Wir freuen uns darauf, Sie so bald wie möglich wieder mit der gewohnten Gastfreundschaft in Flandern begrüßen zu können.

Auf bald und passen Sie gut auf sich auf.
Ihr Team von VISITFLANDERS.

Unmittelbar hinter den Deichen Knokkes bis hin zur Niederländischen Gemeinde Sluis erstreckt sich das einzigartige Vogelreservat und Naturschutzgebiet „Het Zwin“. Das Gebiet bildete bis ins 16. Jahrhundert einen bedeutenden Meeresarm, der die früher wichtigen Handelstädte Sluis, Damme und Brügge miteinander verband. 1952 wurde "Het Zwin" dann zum ersten Naturreservat Belgiens erklärt. Heute ist der inzwischen versandete Meeresarm das wichtigste Schlick- und Salzwiesengebiet Flanderns und ein außergewöhnliches Naturreservat, das jeden Tag vom Meerwasser überspült wird.

Nach einer aufwändigen Umgestaltung zeigt sich das Areal seit dem 10. Juni 2016 in völlig neuem Gewand. Unter anderem können Besucher nun einen Parcours absolvieren, der sie zu sieben thematisch unterschiedlichen Hütten führt. Von hier haben sie unter anderem Einblick in den Lebensräume seltener Tierarten. Darüber hinaus wurden in dem wasserreichen Gebiet die Wanderwege neu angelegt. Durch die beeindruckende Vielfalt an heimischen Seevögeln, den vielen salzliebenden Pflanzen und einzigartigen endemischen Tierarten ist „Het Zwin“ ein absolutes Highlight für jeden Naturfreund und Wanderer. Außerdem ist es möglich, an speziellen Führungen durch das außergewöhnliche Wandergebiet teilzunehmen, die jedoch telefonisch oder per Fax mindestens zwei Wochen im Voraus gebucht werden müssen.
Was es mit den verschiedenen Aspekten des Naturschutzes genau auf sich hat, können Interessenten nun in einem brandneuen Besucherzentrum in Erfahrung bringen. Das Gebäude wurde elegant in die Landschaft eingebettet. Dank seiner großen Panoramafenster dient es gleichzeitig als wetterbeständiges Beobachtungszentrum.
Der Naturpark soll in Zukunft weiter ausgedehnt werden: Schon jetzt befindet sich ein kleiner Teil auf niederländischem Territorium. Bis zum Jahr 2019 ist eine Erweiterung um 120 Hektar geplant. 



Öffnungszeiten: Juli, August 10 bis 18 Uhr, sonst bis 17 Uhr (Mo und teilw. Di geschlossen)
Eintritt: 10/5 Euro (online), 12/6 Euro vor Ort

Wo

Graaf Léon Lippensdreef 8
8300 Knokke-Heist

Kontakt

0032 50 60 70 86

lokale Karte

Nachstehend finden Sie eine interaktive Karte

Zurück zum Seitenanfang