Leuven gilt als Geburtsort der Urknalltheorie: 1931 veröffentlichte der Leuvener Professor George Lemaître erstmals seine revolutionäre Theorie – und veränderte damit die Wissenschaft nachhaltig. Mit ihrem großen Stadtfestival BANG! zeigt Leuven nun, wie die bahnbrechende Entdeckung von Lemaître auch heute noch Kunst und Wissenschaft inspiriert. Das Festival startet mit einem Launch Weekend vom 15. bis 17. Oktober in der jüngst aufwändig renovierten Park Abtei. Besucher dürfen sich hier wie Reisende im unendlichen Weltall fühlen und einer kunstvollen Lichtinstallation auf der Brücke der Abtei folgen. Außerdem gibt es verschiedene Konzerte und eine Sternenparty. Vier Ausstellungen bis Ende Januar zeigen, wie sich die Geisteswissenschaft der letzten Jahrhunderte mit dem Kosmos auseinandergesetzt hat. Das M Leuven präsentiert Meisterwerke flämischer und internationaler Maler in der Ausstellung “Imagining the Universe”. In den Bildern wird deutlich, wie die Vorstellung vom Weltall die Kunst und Philosophie vom Mittelalter bis ins 19. Jahrhundert beeinflusst hat. Parallel zeigt das Museum eine Einzelausstellung des britischen Künstlers Richard Long, der sich seit vielen Jahren mit dem Weltall beschäftigt. In der Universitätsbibliothek ist “To the edge of time” zu sehen: Die Ausstellung macht deutlich, wie Professor Lemaître seine Theorie vom Urknall entwickelte und damit die Wissenschaft grundlegend veränderte. Das Museum PARCUM will mit der Ausstellung “An eternal gaze” zeigen, wie Religion und Mythologie Antworten auf die großen Fragen des Lebens entwerfen: Wie ist die Welt, wie wir sie kennen, entstanden? Warum sind wir eigentlich auf dieser Erde? Weitere Programmpunkte des Stadtfestivals sind Konzerte und Performances, Lesungen und Debatten mit flämischen Top-Wissenschaftlern und internationalen Koryphäen.
Big Bang Stadtfestival

Wo

NAAMSESTRAAT 96
3000 Leuven

Wann

von Freitag, 15. Oktober 2021
bis Sonntag, 30. Januar 2022

Kontakt

Informationen über Barrierefreiheit

lokale Karte

Nachstehend finden Sie eine interaktive Karte

Zurück zum Seitenanfang