Liebe Flandern Freunde, Liebe Besucher,

Angesichts der COVID-19-Situation finden Sie auf der offiziellen Website nähere Informationen. 
Um die neuesten Reisehinweise für unser Land zu erhalten, wenden Sie sich bitte an Ihre lokalen Behörden.
Passen Sie gut auf sich selbst und einander auf und bleiben Sie sicher und gesund.
Wir hoffen, Sie bald wieder begrüßen zu dürfen, mit doppelt so viel Herz, Liebe und Gastfreundschaft.

Ihr Team von VISITFLANDERS.

Architektur und Krieg, oder Erschaffung und Zerstörung, beide scheinen im direkten Widerspruch zu stehen. Jedoch... sie sind auch grundsätzlich miteinander verbunden. Alles, was nach dem Krieg nicht wiederhergestellt werden konnte, musste wiederaufgebaut werden - oder konnte vielleicht anstelle dessen etwas Neues geschaffen werden? Arras, Ypern, Diksmuide und Nieuwpoort haben als Städte der Nordfront historischen Status erreicht, obgleich sie alle fast komplett zerstört wurden. Das gleiche gilt für ihre Umgebung, das Flachland, die Höfe und Dörfer, um nicht den von den Meerwasserüberschwemmungen verursachten Schaden zu erwähnen. Einhundert Jahre später sind die Folgen dank einheimischer Bürger und Architekten kaum noch zu sehen. Immer noch sichtbar sind im Gegensatz dazu einige authentische Beispiele der Kriegsarchitektur. Die Bunker bei Ramskapelle und die denkmalgeschützten Bauwerke von Duvetorre und Bommenvrij sind beispielsweise einige der letzten Überbleibsel.
Architektur und Krieg wiederaufbau der Stadt und Ihrer Aussenbezirke

Wo

Kustweg 2
8620 Nieuwpoort

Wann

von Freitag, 29. Juni 2018
bis Montag, 31. Dezember 2018

Kontakt

+32 58 22 44 22

lokale Karte

Nachstehend finden Sie eine interaktive Karte

Zurück zum Seitenanfang