Liebe Flandern Freunde, Liebe Besucher,

um die Sicherheit von Einheimischen wie auch Besuchern zu gewährleisten und die Ausbreitung des Corona-Virus einzudämmen, hat die belgische Regierung entsprechende Maßnahmen ergriffen.
Die aktuellen Informationen dazu finden Sie hier:

COVID-19 | Informationen über Maßnahmen und Einschränkungen in Belgien
Deutschland – Auswärtiges Amt
Österreich - Bundesministerium für europäische und internationale Angelegenheiten

Wenn Sie für eine Dauer von 48 Stunden oder mehr nach Belgien reisen, müssen Sie 48 Stunden vor Ihrer Ankunft in Belgien ein Passenger Locator Formular ausfüllen. Klicken Sie hier für das Passenger Locator Online-Formular.

Wir freuen uns darauf, Sie so bald wie möglich wieder mit der gewohnten Gastfreundschaft in Flandern begrüßen zu können.

Auf bald und passen Sie gut auf sich auf.
Ihr Team von VISITFLANDERS.

Die Geburtsstunde von Ostende als Kunststadt liegt noch nicht ganz so lange zurück. Sie geht maßgeblich zurück auf die beiden Maler James Ensor (1860–1949) und Léon Spilliaert (1881–1946). Beide werden dem Symbolismus und dem Expressionismus zugerechnet. Mit ihren ebenso ausdrucksstarken wie vielseitigen Werken haben sie einen wesentlichen Beitrag dazu geleistet, die Klassische Moderne in Flandern zu etablieren.
Immer wieder thematisieren sowohl Ensor als auch Spilliaert ihre Heimatstadt. Dafür bedankt sich das örtliche Museum Mu.ZEE nun mit einem neuen Flügel, der eigens den beiden berühmten Söhnen der Stadt gewidmet ist. Hier darf das Oeuvre der Künstler einerseits ganz für sich selber sprechen, andererseits aber wird es auch in Bezug zur Umgebung, zur Epoche und zu den künstlerischen Einflüssen gesetzt. Der neue Museumsflügel wird am 1. Mai eröffnet.
Mu.ZEE: Neuer Museumsflügel

Wo

Romestraat  11
8400 Oostende

Wann

von Sonntag, 1. Mai 2016
bis Donnerstag, 30. Juni 2016

Kontakt

0032 59 50 81 18

lokale Karte

Nachstehend finden Sie eine interaktive Karte

Zurück zum Seitenanfang