Limburg, Schauplatz der Straßenradsport-Europameisterschaften und deines Radsportabenteuers

Foto 26-09-2021 15 20 06 © Flanders 2021
Limburg ist ein Traum für jeden, der auf zwei Rädern unterwegs ist. Sowohl erfahrene Flandriens als auch Freizeitradler finden hier ein prächtiges Setting vor, wenn sie auf Abenteuer aus sind. Die Straßenradsport-Europameisterschaft im September rückt die Weitläufigkeit Limburgs ins rechte Licht.
‘Fietsen door het Water’ in Bokrijk © David Samyn

Europameisterschaft Limburg 2024

Die Welt des Radsports ist im September in Limburg zu Gast. Dann nämlich, wenn die Straßenradsport-Europameisterschaft hier ausgetragen wird. Und das ist kein Zufall. Limburg bietet sich für eine solche Veranstaltung einfach an. Diese stets gastfreundliche Provinz ist ein wunderbarer Ort zum Fahrradfahren, sowohl für den sportlichen als auch für den Freizeitradler. Die Landschaften dort sind grün, teils flach, teils hügelig, aber immer wunderbar weitläufig. Du fährst auf freiliegenden Radwegen und verkehrsberuhigten Straßen. Außerdem erlebst du hier Fahrradabenteuer, die es sonst nirgends gibt. Limburg führt Radfahrer in höhere Sphären und quer durch das Wasser. Im wahrsten Sinne des Wortes.

Toerisme Vlaanderen - Bosland - Fietsen door de bomen - Bjorn Snelders - 3

Außergewöhnliche Fahrraderlebnisse

Klingt das vielleicht ein wenig zu kryptisch? Wir konkretisieren das mit einem ersten Beispiel: Radfahren durch das Wasser. Bei diesem Abenteuer führt ein schnurgerader Radweg direkt durch einen Teich. Du fährst direkt von einem Ufer zum anderen. In der Mitte der Strecke steht das Wasser auf beiden Seiten auf Augenhöhe. So strampelt man also tatsächlich durchs Wasser. Radfahren durch die Bäume im Nationalpark Bosland ist ein zweiter Höhepunkt für Fahrradfans. Dieser Weg führt dich sicher in höhere Gefilde. Über einen doppelten Kreis steigt die Straße bis zu einer Höhe von 10 Metern an. So führt der Radweg buchstäblich zwischen den Baumwipfeln hindurch. Eine einzigartige Erfahrung.

Aller guten Dinge sind drei, sagt das Sprichwort. Das gilt auch hier. Ein drittes Highlight ist das Radfahren durch die Heide. Dieses Abenteuer führt dich kilometerweit quer durch den atemberaubenden Nationalpark Hoge Kempen . Die hölzerne Fahrradbrücke, die du unterwegs passierst, bietet einen herrlichen Panoramablick. Und das ist noch nicht alles. Der vierte Wow-Moment folgt schon bald. Radfahren zwischen den Bergehalden (Terrils) wird zu einer Ode an die Limburger Bergbauvergangenheit. Der Bergbau hatte im 20. Jahrhundert große Auswirkungen auf die Landschaften der Region. Bei diesem Fahrraderlebnis siehst du das mit eigenen Augen. Von einer schwimmenden Brücke aus hast du ein außergewöhnliches 360°-Erlebnis. Das glitzernde Wasser und die inzwischen grün bewachsenen „Terrils“ – Berge aus Steinschutt – bieten ein ganz besonderes Schauspiel.

Vlaanderen-Fietscampagne-Groenegordel-HR-008

Fahrradknotenpunkt-Netzwerk

Limburg hat für Abenteurer auf zwei Rädern also viel zu bieten. Und all diese Schönheit ist übrigens dank der Fahrradknotenpunkte auch noch effektiv miteinander verbunden. Die Knotenpunkte bilden ein feinmaschiges Netz nummerierter Schilder, die die schönsten Radwege anzeigen. Anhand dieser Punkte kannst du problemlos eine tolle Route zusammenstellen. In Belgien und den Niederlanden sind Fahrradknotenpunkte das Maß aller Dinge für Fahrradfans. Übrigens ist dieses ausgeklügelte System eine Limburger Erfindung. Sie ist dem Geist eines ehemaligen Bergbauingenieurs entsprungen.

streetart Eddy Merckx (c) Vlaams-Brabant 1

Geschichte des Sports

Der Freizeitradler weiß also, was es hier für ihn zu tun gibt, aber die Liebe zum Radfahren geht in dieser Region noch weiter. In Flandern ist das Fahrrad synonym für Spitzensport. Der Radsport ist tief in unserer DNA verankert. Auch Limburg kann hier ein Wörtchen mitreden. So wurde die erste belgische Radrennmeisterschaft im Jahr 1894 auf Limburger Straßen ausgetragen. Ein Dreivierteljahrhundert später wurde diese Provinz zum Schauplatz eines noch größeren Ereignisses: der Radweltmeisterschaften im Städtchen Zolder (1969). Die Publikumslieblinge Rik Van Looy und Eddy Merckx gehörten zu den großen Favoriten, verzettelten sich aber in ihrem Kampf gegeneinander. Am Ende überquerte der Niederländer Harm Ottenbros die Ziellinie als Erster, sehr zum Leidwesen der belgischen Fans.

Genau der gleiche Ort – die Rennstrecke Heusden-Zolder – war 2002 erneut Austragungsort einer Radrennweltmeisterschaft. Der extravagante Italiener Mario Cipollini eroberte das Regenbogentrikot in einem königlichen Sprint. Ganz zu schweigen von den Cyclocross- und BMX-Weltmeisterschaften, die zuvor hier stattfanden. Auf der gleichen Autorennstrecke fällt übrigens im September der Startschuss für die Europameisterschaften

Sport Vlaanderen Velodroom Limburg (8)

Die Zukunft des Radsports

Hier schließt sich also der Kreis. Die bewegte Geschichte des Radsports ist damit aber noch nicht zu Ende. Limburg arbeitet auch intensiv an der Zukunft des Sports. Im selben Heusden-Zolder befindet sich heute auch ein brandneues Velodrom. Teilnehmen kann jeder, der sich für den Bahnradsport begeistert. In den Jahren 2025 und 2028 wird die Strecke Austragungsort der Bahnrad-Europameisterschaften sein. Mit anderen Worten: Ein Ort, an dem wir noch viele Spitzenleistungen sehen werden. 

Es ist also sonnenklar. Du willst Spitzenleistungen erzielen? Oder willst du mit deinem E-Bike durch eine weitläufige Landschaft radeln? Das alles kannst du in der belgischen Provinz Limburg. Hier fühlt man sich wie zu Hause, sowohl auf als auch neben dem Rad. Genieß es – es ist die Mühe wert.