Liebe Flandern Freunde, Liebe Besucher,

um die Sicherheit von Einheimischen wie auch Besuchern zu gewährleisten und die Ausbreitung des Corona-Virus einzudämmen, hat die belgische Regierung entsprechende Maßnahmen ergriffen.
Die aktuellen Informationen dazu finden Sie hier:

COVID-19 | Informationen über Maßnahmen und Einschränkungen in Belgien
Deutschland – Auswärtiges Amt
Österreich - Bundesministerium für europäische und internationale Angelegenheiten

Wenn Sie für eine Dauer von 48 Stunden oder mehr nach Belgien reisen, müssen Sie 48 Stunden vor Ihrer Ankunft in Belgien ein Passenger Locator Formular ausfüllen. Klicken Sie hier für das Passenger Locator Online-Formular.

Wir freuen uns darauf, Sie so bald wie möglich wieder mit der gewohnten Gastfreundschaft in Flandern begrüßen zu können.

Auf bald und passen Sie gut auf sich auf.
Ihr Team von VISITFLANDERS.

Longest Chocolate Train
Rachel Tepper - writer & editor

Rachel Tepper

  • Job: Food-Redakteurin bei Yahoo. Davor war sie als Food-Journalistin bei The Huffington Post tätig. Ihre Arbeit wurde in The Washington Post, Serious Eats, Edible D.C. und anderen Publikationen veröffentlicht.
  • Favorite destination: New York
  • Likes:Wenn Sie nicht gerade an ferne Orte reist, lebt Rachel in Brooklyn und setzt voller Begeisterung die unendliche Suche nach dem perfekten „Dumpling“ (einer asiatischen Teigtasche) fort, den es in Wirklichkeit gar nicht gibt.
Ein neuer Guinness-Weltrekord wurde in Belgien vom maltesischen Meister-Chocolatier Andrew Farrugia erstellt, der die weltweit längste Schokoladenstruktur auf der Brüsseler Schokoladenwoche enthüllte.
Longest Chocolate Train
Die Kreation von Farrugia war ein detailliertes Modell einer dampfbetriebenen Lokomotive. Das Kunstwerk war 34 Meter lang, bestand aus 1380 kg belgischer Schokolade und die Herstellung dauerte 784 Stunden. Farrugia erklärte der Presse, wie er auf das Konzept gekommen ist:
"Ich hatte diese Idee für eine Weile und ich sagte, was haltet Ihr davon, wenn wir einer langen Zug aus Schokolade bauen, denn wisst ihr, den Zug können wir so lang machen, wie wir wollen... Eigentlich war er viel kleiner, aber dann habe ich einfachen einen Wagen hinzugefügt, dann noch einen und noch einen... und dann war der Zug auf einmal so groß wie heute."

Die verschiedenen Komponenten des Zuges umfassen sieben Wagen, die modernen belgischen Zügen nachempfunden sind. Die restlichen Wagen sehen aus wie ältere belgische Waggons, darunter eines mit einer Bar und einem Restaurant. 

Die meisten Teile wurden in Farrugias Heimatland vorbereitet. Aber der Weltrekord wäre beinahe gescheitert, da viele Teile auf dem Transport nach Brüssel beschädigt wurden. Jedoch schaffte Farrugia es, die kaputten Stellen noch rechtzeitig zu rekonstruieren.

Zurück zum Seitenanfang