Liebe Flandern Freunde, Liebe Besucher,

um die Sicherheit von Einheimischen wie auch Besuchern zu gewährleisten und die Ausbreitung des Corona-Virus einzudämmen, hat die belgische Regierung entsprechende Maßnahmen ergriffen.
Die aktuellen Informationen dazu finden Sie hier:

COVID-19 | Informationen über Maßnahmen und Einschränkungen in Belgien
Deutschland – Auswärtiges Amt
Österreich - Bundesministerium für europäische und internationale Angelegenheiten

Wenn Sie für eine Dauer von 48 Stunden oder mehr nach Belgien reisen, müssen Sie 48 Stunden vor Ihrer Ankunft in Belgien ein Passenger Locator Formular ausfüllen. Klicken Sie hier für das Passenger Locator Online-Formular.

Wir freuen uns darauf, Sie so bald wie möglich wieder mit der gewohnten Gastfreundschaft in Flandern begrüßen zu können.

Auf bald und passen Sie gut auf sich auf.
Ihr Team von VISITFLANDERS.

Beaufort Westende

Der eine hat einen unstillbaren Appetit auf zeitgenössische Kunst, der andere begeistert sich für die unberührte Natur. In Flandern müssen Sie sich nicht entscheiden, denn beides geht Hand in Hand: künstlerische Glanzstücke in einem fantastischen natürlichen Umfeld.

Tiere über Tiere

Der Naturpark Rivierenland am Stadtrand von Mechelen hat zahlreiche Vorzüge. Dieses 1500 Hektar große Gebiet ist ein Paradebeispiel für unberührte Natur. Die Flüsse Dijle, Zenne, Rupel und Nete bilden zusammen mit feinmaschigen Bachtälern eine eindrucksvolle, vielseitige Flusslandschaft. Und auch die Kunst wurde nicht vergessen. Der Straßenkünstler Dzia setzt die Bewohner des Naturparks Rivierenland kunterbunt in Szene. Unter dem Titel Animalinas hat der Graffiti-Zauberer nämlich Porträts von Störchen, Eisvögeln, Galloway-Rindern, Bibern und anderen Tieren an Wände überall auf dem Gelände gemalt. Sie machen den Park Rivierenland zur traumhaften Kulisse einer kunstsinnigen, etwa 35 Kilometer langen Radtour durch die Natur.

Animalinas - (c) Stad Mechelen

Rad fahren einmal anders

Die Provinz Limburg verfügt über eine Fülle an Naturschätzen wie keine Zweite: Sie strotzt geradezu vor Grün. Die Umgebung selbst wirkt wie ein Kunstwerk. Dazu gesellen sich zwei weitere einzigartige und innovative Erlebnisse. Radeln durch die Bäume fühlt sich an, als wären Sie Teil einer künstlerischen Performance. Diese beeindruckende Fahrradbrücke bringt Sie bis in die Baumwipfel von Bosland. Dieser atemberaubende Anblick findet kaum 30 Kilometer weiter sein Gegenstück bei Radeln durchs Wasser. Dieser einzigartige Radweg führt Sie mitten durch einen riesigen Teich. In der Mitte des Wegs befindet sich das Wasser auf beiden Seiten auf Augenhöhe, als ob Sie selbst Teil der Wasserfläche würden. Ein Kunstwerk für sich.

Cycling through the trees - (c) Bosland

Ergriffenheit im Überschwemmungsgebiet

Die Polder von Kruibeke – einen Steinwurf von der trendigen Metropole Antwerpen entfernt – sind das größte Überschwemmungsgebiet in Flandern. Aber keine Angst: Sie bekommen wirklich nur selten nasse Füße! Mitten in all dieser Fauna und Flora finden Sie zwei ergreifend schöne Kunstwerke. Zum Beispiel Cosmogolem, ein Werk des Konzeptkünstlers Koen Vanmechelen. Dieser meterhohe Riese symbolisiert Hoffnung und Vertrauen in die Zukunft. In eine Luke in Höhe des Herzens des Riesens können Kinder ihre Wünsche und Träume einwerfen. Arcade des Kunst- und Architekturkollektivs Gijs Van Vaerenbergh: Dieser stilisierte Bogengang repräsentiert die alte Verbindung zwischen Dorf und Poldern. Ein feinsinniges Meisterwerk, das anderswo in Flandern noch einen Verwandten hat: Dieses Kollektiv steckt auch hinter Reading Between the Lines, einer transparenten Kirche in den Feldern Limburgs, die bei Sonnenuntergang für Gänsehaut sorgt.

Reading between the lines - (c) Visit Limburg

Kunst an der Küste

Flandern hat eine unvergleichliche, 67 Kilometer lange Küste. Und die ist seit der ersten Auflage der TriennaleBeaufort“ im Jahr 2003 möglicherweise noch schöner geworden. Alle drei Jahre findet dort dieses Topevent für zeitgenössische Kunst statt. Überall zwischen den Deichen, Stränden und Dünen tauchen spannende Kunstwerke auf. Nach jeder Triennale bekommen einige Werke einen festen Platz an der Küste. Der Beaufort-Skulpturenpark zeigt heute dauerhaft 30 Kunstwerke früherer Beaufort-Ausgaben. Ein großartiges Vermächtnis, das der Küste noch mehr Flair verleiht.

Beaufort - (c) Westtoer

Wer die Wahl hat, hat die Qual, sagt ein Sprichwort. In Flandern muss das nicht sein. Eine Wahl zwischen künstlerischen Highlights und unberührter Natur? Warum sollten Sie sich quälen? Lassen Sie sich in Flandern vom besten beider Welten überwältigen.

Zurück zum Seitenanfang