Liebe Flandern Freunde, Liebe Besucher,

angesichts der COVID-19-Situation finden Sie auf der folgenden Website nähere Informationen. Um die neuesten Reisehinweise für unser Land zu erhalten, wenden Sie sich bitte an Ihre lokalen Behörden.
Wenn Sie innerhalb der Europäischen Union reisen, brauchen Sie kein Passagier-Lokalisierungsformular mehr auszufüllen.
Wenn Sie mit einem Flugzeug, Schiff, Bus oder Zug nach Flandern reisen und aus einem Drittland anreisen, das nicht auf der weißen Liste der Europäischen Union steht, müssen Sie innerhalb von 6 Monaten vor Ihrer Ankunft in Belgien ein Passagier-Lokalisierungsformular ausfüllen


Sie finden sämtliche Informationen auf der offiziellen Website


Passen Sie gut auf sich selbst und einander auf und bleiben Sie sicher und gesund.
Wir hoffen, Sie bald wieder begrüßen zu dürfen, mit doppelt so viel Herz, Liebe und Gastfreundschaft.


Ihr Team von VISITFLANDERS.

Flanders' green fields - air photo

Der Winter packt seine Koffer, der Duft des Frühlings hängt in der Luft. Eine ideale Gelegenheit, Flanderns wunderbare Vorzüge zu genießen. Hier haben wir ein paar gute Tipps für Sie.

1. Heimat des Radsports

Hügel, Kopfsteinpflaster und unvergessliche heroische Duelle, ausgefochten auf zwei Rädern. Flandern ist das Mekka des Radrennsports. Das legendäre Radsportfrühjahr ist der lebende Beweis dafür. Wettkämpfe wie Dwars door Vlaanderen, der E3 Prijs und Gent-Wevelgem sind eine rasante Achterbahnfahrt – und der Höhepunkt steht noch bevor. Am heiligsten aller Sonntage findet  die Flandernrundfahrt statt. Das ist seit jeher ein Tag, an dem einfahre Radrennfahrer zu unsterblichen Helden werden können. Entdecken Sie das Flandrien-Gefühl am Rand der Strecke oder nehmen Sie selbst bei einem der vielen Amateurradrennen den Kampf mit Hügeln und Kopfsteinpflaster auf. Oder befahren Sie auf eigene Faust und in Ihrem eigenen Tempo eine der legendären Radrennstrecken Flanderns.

Cycling In Flanders

2. Das Haus des Meisters

Wer Antwerpen sagt, sagt Peter Paul Rubens (1577–1640). Dieser brillante Maler, der zugleich Diplomat und Architekt war, ist die Galionsfigur des Barocks. Der flämische Meister war und ist noch heute in Antwerpen zu Hause. Das Stadtpalais, wo er wohnte und arbeitete, ist heute ein Museum: das Rubenshaus. Dieses symbolträchtige Gebäude ist für die Ewigkeit gebaut, muss aber bald für einige Zeit geschlossen werden. Ab dem nächsten Jahr wird das Rubenshaus von Grund auf renoviert. Es bekommt mehr Platz für Besucher und internationale Ausstellungen, eine optimale Klimatisierung und eine gründliche Sanierung der Innenräume. Ein Tipp: Nutzen Sie die nächste Zeit und besuchen Sie das Haus des Meisters, solange es noch geht. Falls Sie es nicht schaffen, freuen wir uns, Sie 2027 zur festlichen Wiedereröffnung begrüßen zu können – genau 450 Jahre nach Rubens‘ Geburt.

Rubenshuis - (c) Ans Brys

3. Natürliche Pracht und Herrlichkeit

Flandern ist für seine malerischen Landschaften bekannt. Überall in der Region erstrecken sich herrliche Wälder, Parks und Heideflächen. Darüber hinaus sind jedoch etliche natürliche Highlights erwähnenswert. Zum Beispiel die Königlichen Gewächshäuser von Laeken, buchstäblich im Garten des Königs. Sie öffnen auch dieses Frühjahr (kurz) ihre Türen für die Öffentlichkeit. Bewundern Sie dort exotische Blumen und Pflanzen unter glänzenden Kuppeln, in monumentalen Pavillons und in langen Galerien. Genügt Ihnen diese Portion paradiesischer Schönheit noch nicht, dann fahren Sie ein paar Kilometer weiter in den Botanischen Garten Meise. Diese 92 Hektar große Oase präsentiert Ihnen 18.000 verschiedene Pflanzenarten. Die Floralien sind ein dritter Höhepunkt. Diese legendäre historische Pflanzen- und Blumenausstellung kehrt nach sechs langen Jahren wieder nach Gent zurück. Unbedingt die Mühe wert.

Royal Green houses - ©Olivier Polet

4. Feste für Feinschmecker

Köstliches Essen gehört zu Flanderns DNA, daran besteht kein Zweifel. Im Frühjahr feiern wir unsere Liebe zu allen Köstlichkeiten mit einigen kulinarischen Festivals. Der März bringt uns die Antwerp Chocolate Week und im Mai findet Taste of Antwerp/Antwerpen Proeft an einem wunderbaren Veranstaltungsort an der Schelde statt. Mit Gent Smaakt/Gent schmeckt hält Gent eine Alternative bereit oder – je nach Blickwinkel – eine Ergänzung. Und Süßmäuler notieren sich am besten den 25. März in Ihrem Kalender: Weltwaffeltag. Wo könnten Sie diesen inoffiziellen Feiertag besser feiern als in Flandern? Genau: Nirgendwo!

Antwerpen Proeft (c) VisitAntwerp

5. Historisches Schloss, zeitgenössische Meister

Ohne die flämischen Meister wie Van Eyck, Bruegel und Rubens wäre die Kunstgeschichte ganz anders verlaufen. Seit damals sind in Flandern zahlreiche Nachfolger in ihre Fußspuren getreten. Dieses Frühjahr können Sie in Schloss Laarne – einen Katzensprung von Gent entfernt – eine Kostprobe zeitgenössischer Kunst entdecken. Der Grundstein des wunderschönen Wasserschlosses wurde vor etwa 700 Jahren gelegt, doch dieses historische Gemäuer umarmt auch die Moderne. Die Ausstellung Nadir fasst Werke von heutigen flämischen Meistern wie Michaël Borremans, Francis Alÿs, Berlinde De Bruyckere zusammen. Eine einzigartige Erfahrung in einem ebenso einzigartigen geschichtsträchtigen Rahmen.

Kasteel van Laarne - (c) Cedric Verhelst

6. Unser flüssiges Gold

Ein klein wenig fühlen wir uns als Erfinder des Bieres – gern geschehen! und diese Erfindung genießen wir gern. Im Frühjahr tun wir das bei ein paar fantastischen Bierfestivals, wo wir unser köstliches Kulturerbe feiern. Erweisen Sie unserem flüssigen Gold die Ehre bei den Leuven Bierwochenende oder beim Zythos Bierfestival, entdecken Sie das Allerneueste beim  Innovation Beer Festival oder lernen Sie die legendären Biere Lambic und Geuze während der Toer de Geuze im Brüsseler Umland kennen. Und schließlich können Sie das „Terrassenwetter“ genießen. Die ersten Sonnenstrahlen sind das Zeichen, dass wir wieder Natur und Kultur im Freien genießen können – oder ein frisches Bier auf einer Terrasse vor einer der vielen Gaststätten und Kneipen.

Beer In Flanders

7. Wo Kulturerbe auf Geschichte trifft

Flandern ist in erster Linie eine Region mit einem außergewöhnlichen Kulturerbe. Brügge ist dafür ein großartiges Beispiel. Jedes Jahr im Mai wird dort übrigens die Heiligblutprozession abgehalten, eine fromme Erinnerung an die Leiden Jesus Christus. Im Mittelpunkt steht die Präsentation einer Reliquie des Blutes Jesu. Dieses einzigartige Erlebnis lässt sich gut mit einem Besuch der historischen Monumente Brügges kombinieren, zum Beispiel der Salvatorkathedrale, des Belfrieds, ire Liebfrauenkirche und des renovierten Gruuthusemuseums.

(c) Heilig Bloedprocessie vzw / Frank Toussaint
Die ersten Strahlen der Frühlingssonne spenden Energie und Flandern tut es ihnen gleich. Ob sie eine Vorliebe für flämische Meister oder für Flandriens, ein gutes Glas Bier oder unsere Naturschätze haben, bei uns gibt es immer etwas zu erleben. Willkommen!
Zurück zum Seitenanfang