Cover
Flanders ist nur ein kleines Fleckchen Erde, beherbergt aber große Reichtümer: Kunst, Kulturerbe, Essen, Trinken und noch vieles mehr. Das wussten Sie natürlich schon längst. Aber wahrscheinlich birgt Flandern auch einige Geheimnisse, die Sie noch nicht kennen. Wenn Sie versprechen, nichts zu verraten, lüften wir ein paar davon. Wussten Si zum Beispiel schon, dass ...

Belgien mehr als 1.600 einzigartige Biere braut?

Belgien gilt zweifelsohne als Wiege des Bieres. Das Land zählt mehr als 220 aktive Brauereien, die zusammen über 1.600 einzigartige Biere brauen. Daraus ergeben sich mehr als 700 verschiedene Geschmackssorten. Ganz gleich, ob es um Pils, flämisches Rotbier, Geuze, Weißbier, Trappist oder Lambik geht - Belgien bietet nur das Beste. Das meinen nicht nur die Belgier, sondern auch die Unesco, von der die belgische Bierbraukunst zum Weltkulturerbe ernannt wurde. Bier liegt den Belgiern im Blut und das soll auch künftig so bleiben. Mittlerweile sorgt eine neue Generation von Brauern mit frischen Ideen dafür, dass die jahrhunertealte Tradition in eine neue Dimension vorstößt. Prost!

Belgian beer

Alle Kunst auf dem Mond aus Flandern stammt?

Peter Paul Rubens, Pieter Bruegel und Jan van Eyck - diese renommierten Künstler haben die Welt mit ihren Meisterwerken in Verzückung versetzt. Die Flämischen Meister haben bis heute einen großen Einfluss auf die Kunstgeschichte dieser Erde, aber auch weit darüber hinaus. Denn ein flämischer Meister lässt sich nicht von der Schwerkraft aufhalten. Und deshalb findet sich auf dem Mond ein Kunstwerk flämischen Ursprungs. Der Antwerpener Künstler Paul Van Hoeydonck erschuf den Fallen Astronaut, eine 8,5 cm hohe Skulptur zum Gedenken an alle Astronauten und Kosmonauten, die für die Raumfahrt ihr Leben opferten. 1971 nahm die Weltraummission Apollo 15 die Skulptur mit auf den Mond und ließ sie dort zurück. Was beweist, dass die flämischen Meister keine Grenzen kennen.

Fallen Astronaut

Antwerpen seinen Namen einem Riesen mit abgehackter Hand verdankt?

In längst vergangenen Zeiten lebte der Legende nach im heutigen Antwerpen der Riese Antigoon, der die Stadt terrorisierte und von allen Schiffern, die auf der Schelde fahren wollten, Zoll verlangte. Wenn sie sich weigerten, hackte er ihnen die Hand ab. Der tapfere römische Soldat Brabo wollte nicht tatenlos zusehen und forderte in einer flämischen Version von David gegen Goliath den Riesen zum Kampf heraus. Brabo gewann und nahm Rache, indem er selbst die Hand des Riesen abhackte und in die Schelde warf. Aus dieser Szene bzw. der Kombination aus Hand und werfen entstand der Name „Antwerpen“. Zur ewigen Erinnerung daran steht am Grote Markt vor dem Rathaus ein prächtiger Brunnen, der genau diese Szene zeigt.

Brabo Handwerpen

Die Praline in Brüssel erfunden wurde?

Die Belgier sind nicht nur Könige des Bieres, sondern auch einer anderen Köstlichkeit: Schokolade. Diese Delikatesse findet sich schon seit mindestens 1635 in dieser Region. Seitdem lässt das dunkle Gold so manchen schwach werden und zahllose Herzen höher schlagen. 1912 setzte ein Geniestreich in Brüssel noch eins obendrauf: Der aus der Schweiz stammende Chocolatier Jean Neuhaus zauberte das allererste gefüllte Schokoladenbonbon. Diese süße Erfindung taufte er „Praline“. So wurde die kulinarische Welt dank Herrn Neuhaus für alle Zeiten revolutioniert.

Praline Brussels

Die längste Straßenbahnlinie der Welt durch Flandern verläuft?

Flandern hat Großes zu bieten, aber nur eine kleine Fläche - und lässt sich daher optimal mit öffentlichen Verkehrmitteln erkunden. Die Straßenbahnnetze in den großen Städten Antwerpen, Brüssel und Gent sind ein gutes Beispiel dafür. Dazu gesellt sich noch die längste Straßenbahnlinie der Welt: die Küstentram. Sie verläuft parallel zur gesamten flämischen Nordseeküste und damit über rund 68 Kilometer. So können Sie ganz einfach von einem wunderschönen Küstenort zum nächsten fahren und dabei Museen und Muschelrestaurants besuchen oder einfach ein Plätzchen in der Sonne genießen.

Longest tramline

Dass Sie nirgendwo auf der Welt an so vielen Orten so lecker essen können wie hier?

Das kleine Flandern bietet gleich 93 Restaurants mit einem oder mehreren Michelin-Sternen. Und damit nahezu die höchste Dichte an Spitzenrestaurants weltweit. Wer lecker speisen möchte, kommt in Flandern voll und ganz auf seine Kosten. Aber das ist noch nicht alles, denn für jeden Geldbeutel gibt es ein tolles Angebot. Im Bistronomieführer finden Sie die besten bodenständigen Restaurants in Flandern - und die gibt es an fast jeder Straßenecke. Guten Appetit!

Michelinstar restaurants
Back to top