Liebe Flandern Freunde, Liebe Besucher,

um die Sicherheit von Einheimischen wie auch Besuchern zu gewährleisten und die Ausbreitung des Corona-Virus einzudämmen, hat die belgische Regierung entsprechende Maßnahmen ergriffen.
Die aktuellen Informationen dazu finden Sie hier:

COVID-19 | Informationen über Maßnahmen und Einschränkungen in Belgien
Deutschland – Auswärtiges Amt
Österreich - Bundesministerium für europäische und internationale Angelegenheiten

Wenn Sie für eine Dauer von 48 Stunden oder mehr nach Belgien reisen, müssen Sie 48 Stunden vor Ihrer Ankunft in Belgien ein Passenger Locator Formular ausfüllen. Klicken Sie hier für das Passenger Locator Online-Formular.

Wir freuen uns darauf, Sie so bald wie möglich wieder mit der gewohnten Gastfreundschaft in Flandern begrüßen zu können.

Auf bald und passen Sie gut auf sich auf.
Ihr Team von VISITFLANDERS.

The Adoration of the Mystic Lamb  - Jan Van Eyck - ©Lucasweb.be, http://www.lukasweb.be/en/photo/the-ghent-altarpiece-open-152
Jan Van Eycks berühmteste Schöpfung ist der Genter Altar „Die Anbetung des Lamm Gottes”, gemalt für die GenterSt.-Bavo-Kathedrale. Seit er 1432 erstmals zu sehen war, gilt dieser großartige Altar als einer der herausragendsten Kunstschätze der Welt. Unglücklicherweise war das Werk seit seiner Aufstellung Opfer von dreizehn Verbrechen und sieben Diebstählen. Die letzte Tafel fehlt noch stets, aber die Suche danach dauert an.
Seit Oktober 2012 koordiniert Bart Devolder das Restaurierungsprojekt im Königlichen Institut für Kulturgut. Voraussichtlich wird die Restaurierung 2020 abgeschlossen sein. Danach soll der Altar wieder an seinem angestammten Platz in der St.-Bavo-Kathedrale gezeigt werden. Bis es soweit ist, können Sie das Museum der Schönen Künste (MSK) in Gent besuchen, wo der Genter Altar restauriert wird. Dort erhalten Sie einen exzellenten Einblick in die Restaurierungsarbeit

Eine beinahe sechs Jahrhunderte umfassende Ausstellung über die ereignisreiche Geschichte des Werks ist für die Dauer der Restaurierungsarbeiten in Gents Caermersklooster, einem alten Karmelitenkloster, zu sehen. Die Ausstellung trägt den Titel „Das Lamm Gottes enthüllt“. Sie wird durch zeitweilige Sonderausstellungen ergänzt, die besonderen Themen gewidmet sind, zum Beispiel der Herkunft der Holztafeln und der Ikonografie des Gemäldes.

Zurück zum Seitenanfang