Liebe Flandern Freunde, Liebe Besucher,

um die Sicherheit von Einheimischen wie auch Besuchern zu gewährleisten und die Ausbreitung des Corona-Virus einzudämmen, hat die belgische Regierung entsprechende Maßnahmen ergriffen.
Die aktuellen Informationen dazu finden Sie hier:

COVID-19 | Informationen über Maßnahmen und Einschränkungen in Belgien
Deutschland – Auswärtiges Amt
Österreich - Bundesministerium für europäische und internationale Angelegenheiten

Vom 1. August an muss jeder, der für mehr als 48 Stunden nach Belgien einreisen möchte, innerhalb von 48 Stunden vor der Ankunft ein Einreiseformular ausfüllen.

Wir freuen uns darauf, Sie so bald wie möglich wieder mit der gewohnten Gastfreundschaft in Flandern begrüßen zu können.

Auf bald und passen Sie gut auf sich auf.
Ihr Team von VISITFLANDERS.

Groenplaats with statue of Rubens
Peter Paul Rubens (*28. Juni 1577, Siegen/Westfalen, †30. Mai 1640, Antwerpen) war ein berühmter flämischer Barockmaler. Er wurde 1577 in Siegen (im heutigen Deutschland) geboren, verlor aber früh seinen Vater und zog mit seiner Mutter nach Antwerpen. Dort lernte er das Malerhandwerk bei Künstlern wie Tobias Verhaecht, Adam van Noort und Otto van Veen.
Self Portrait (c)Rubens House Antwerp
1600 reiste er nach Italien und Spanien. Bereits damals zeigte sich seine außergewöhnliche Begabung und er erfreute sich schnell höfischer und königlicher Förderung. 1608 kehrte er als offizieller Hofmaler der Niederlande nach Antwerpen zurück. Sein Studio am Wapper, einem Platz in Antwerpen, entwickelte sich zu einer geschäftigen Künstlerwerkstatt mit zahlreichen Mitarbeitern und Lehrlingen, die viele Hundert Auftragsarbeiten produzierten.

Er malte verschiedene Genres: von Porträts zu Großprojekten wie religiösen Gemälden und wichtigen Serien historischer Gemälde. Er hatte eine gesellschaftliche Stellung wie kein zweiter unter den Künstlern seiner Zeit inne. Weithin genoss er Anerkennung als einer der führenden Maler der westlichen Kunstgeschichte. Er starb 1640 in seinem Haus am Wapper in Antwerpen.

Zurück zum Seitenanfang