Rückblick ITB 2024

Die größte internationale Reisemesse öffnete am 5. März ihre Türen in Berlin – und VISITFLANDERS war dabei. Wir präsentierten auf unserem Stand in der Culture Lounge (Halle 8.2 Stand 100) an drei Tagen die aktuellen Reisetrends und Attraktionen für alle Sinne, und führten trotz Lufthansa- und DB-Streik rund 100 persönliche Gespräche mit Reiseveranstaltern und Touristikern.

Besonders im Fokus stand in diesem Jahr Mechelen: Hier tauchen Besucher seit Februar 2024 im frisch renovierten Museum Hof von Busleyden in die prachtvolle Zeit der Burgundischen Renaissance ein. In der Ausstellung „Eternal Spring“ sind ab Dezember 2024 erstmals die kostbaren Wandteppiche des Kardinals Granvelle aus dem 16. Jahrhundert zu sehen. Ebenfalls aufwändig restauriert wurde der herrliche Jugendstil-Wintergarten im Ursulinen-Stift nahe Mechelen – ein architektonisches Kleinod der Extraklasse, das ab Mai 2024 wieder öffentlich zugänglich sein wird. 

Ein weiteres Highlight 2024 ist das Kunstprojekt „Flämische Meister in situ“: An rund 100 Punkten der gesamten Region sind Kunstwerke an den Orten zu sehen, für die sie ursprünglich geschaffen wurden – auch hier erläuterten wir in zahlreichen persönlichen Gesprächen, welche Möglichkeiten für Reiseveranstalter die Initiative bietet. 

Insgesamt gab es am Stand von VISITFLANDERS rund 100 intensive persönliche Gespräche. Zudem luden wir Journalisten und die internationale Reiseindustrie zu einer Pressekonferenz ein und informierten rund 30 Gäste gemeinsam mit unseren diesjährigen Partnern Florie Wilberts (Visit Mechelen) und Liesbeth Demayer (Visit Antwerpen) über die kulturellen Highlights im Jahr 2024 und 2025. Im Anschluss begrüßten VISITFLANDERS gemeinsam mit den Kollegen von Visit Wallonia etwa 60 Presse- und Trade-Kontakte zur belgischen Happy Hour am Stand der Culture Lounge.

Stadspaleis en tuinen (c) Sophie Nuytten - Museum Hof van Busleyden

Burgundische Renaissance in Mechelen

Kulturhighlights Mechelen 2024:
- Wiedereröffnung Museum Hof van Busleyden
- Hörspaziergang durch das Mechelen der Burgunder
- Wiedereröffnung Jugendstil-Wintergarten des Ursulinenstifts

p. 19 Oud-Turnhout in situ Bea Geudens - beeld 17

Flämische Meister in situ

Van Eyck. Rubens. Die flämischen Surrealisten und Expressionisten. In Flandern sind alte Meister und moderne Künstler zu Hause. Hier haben sie gelebt und gearbeitet. Hier fanden sie ihre Inspirationen. Hier kann man noch viele ihrer Werke betrachten – und das an einzigartigen Orten in der ganzen Region.
Ein einzigartiges Erlebnis!

Ihr Kontakt