Städtische Skylines und grüne Panoramen: Flandern in Bildern (Teil 1)

Wanderschuhe, ein Smartphone und eine gute Dosis Staunen. Das ist alles, was Du brauchst, um Flanderns schönste Ausblicke zu entdecken. Von den schönsten Panoramen im Grünen bis hin zu atemberaubenden Skylines in unseren Kunststädten. Wir schlängeln uns von Limburg nach Mechelen, vorbei an den schönsten Insta-Spots.
NPHK Mechelse Heide drone nevel 2017 © Nationaal Park Hoge Kempen

Terhills, Nationalpark Hoge Kempen in Limburg

Unsere Fotosuche beginnt in Terhills. Dieses Tor zum Nationalpark Hoge Kempen ist eine Verbeugung vor der Bergbauvergangenheit Limburgs. Dort findest Du eine beeindruckende Landschaft mit Bergen und Seen vor. Die Terrils (Schlackenhalden) und die Fördertürme, die an den einstigen Bergbau an diesem Ort erinnern, verleihen ihr einen besonderen Charakter. Eine ungewöhnliche Kombination, die für schöne Bilder sorgt. Und für die Action-Fotografen unter uns ist der Ort mit einer spektakulären Downhill-Strecke für Mountainbiker gesegnet. Suchst du noch eine Portion Spaß dazu? Lass dich von der Vielfalt der Mikroabenteuer im Nationalpark Hoge Kempen inspirieren.

Lommelse sahara

Die Sahara von Lommel, Limburg

Ein Stück weiter in Limburg findest Du einen großen, hellgrünen Nadelwald. In seiner Mitte gelangst du plötzlich in eine wüstenähnliche Landschaft: die Sahara von Lommel. Dieser Teil des Nationalparks Bosland ist ein einzigartiges Phänomen. Das verdanken wir seltsamerweise der ... Verschmutzung. Früher stand hier eine große Zinkfabrik, durch die die Vegetation auf der Oberfläche verschwand wie Schnee in der Sonne. Das Ergebnis: eine karge Landschaft, die von einer weißen Sandschicht bedeckt ist. Damit sich diese Fläche nicht weiter ausdehnt, wurde hier ein Nadelwald gepflanzt. Und um es ganz märchenhaft zu machen, gibt es daneben auch noch einen azurblauen See. Ja, der ist wirklich da, es ist keine Fata Morgana, die dich täuscht.

Maasvallei - Kamperen op een vlot met kinderen - Maasmechelen

Landschaftspark Maasvallei

Nach dem Sand der hiesigen Sahara haben wir uns etwas Wasser verdient. Wir fahren zur Maas. Dieser Fluss bildet auf einer Länge von 40 Kilometern die Grenze zwischen Flandern und den Niederlanden. Rund um diesen mächtigen Fluss liegt der Landschaftspark Maasvallei. Dort kannst du stundenlang durch einen wunderschönen, 13.000 Hektar großen Landschaftspark wandern. Du und deine Kamera werden ein bizarres Netzwerk von Flussarmen, Uferbefestigungen, Kiesteichen und Wildnisgebieten kennenlernen. So entstehen unzählige phänomenale Bilder. Möchtest du neben all der Flora auch ein wenig Fauna aufnehmen? Galloway-Rinder, Konik-Ponys und viele Wasser- und Zugvögel stehen gern Modell.

Skyline

Linkeroever, Antwerpen

Flanderns unberührtes Grün ist eine Fundgrube für Fotogelegenheiten. Aber die findest du auch in unseren Kunststädten. Nimm zum Beispiel Antwerpen. Eine unkonventionelle Metropole, in der du auch ruhige Ecken findest, zum Beispiel am linken Schelde-Ufer, dem Stadtteil Linkeroever. Am Stadtstrand von Sint-Anneke findest du Sonnenanbeter mit der fantastischen Skyline von Antwerpen im Hintergrund. Die Liebfrauenkathedrale und der Boerentoren (Bauernturm) – die ersten Wolkenkratzer Europas – sind die Blickfänge der Stadt. Der schöne Sint-Annatunnel für Radfahrer und Fußgänger, der die Schelde unterquert, ist ebenfalls wert, fotografiert zu werden. Die rustikalen Porzellanfliesen und die authentischen Holzrolltreppen aus dem Jahr 1933 werden garantiert auf deinen sozialen Medien punkten.

media:bynder:061400f1-05eb-4164-96f2-bc7f8f858602

Grenzpark Kalmthoutse Heide bei Antwerpen

Besuchst du Flandern irgendwann zwischen Mitte August und Mitte September? Dann auf in die Kalmthoutse Heide, kaum 25 Kilometer vom Zentrum Antwerpens entfernt. Dieser Park erstreckt sich sowohl über flämisches als auch über niederländisches Gebiet. Im Spätsommer steht dieser Grenzpark in voller Blüte. Blüten in leuchtendem Lila und dunklem Purpur dominieren dann die Landschaft. Auf nicht weniger als 28 Wanderrouten können Wanderer all diese Schönheit entdecken. Auf dem Weg dorthin stößt du vielleicht auf den Feuerturm. Wer das 42 Meter hohe Bauwerk erklimmt, wird mit einem atemberaubenden Blick über die wunderbare Heidelandschaft belohnt. 

Winter2023_Mechelen_Toren55

St.-Rombouts-Turm, Mechelen

Wir beenden den ersten Teil unseres fotografischen Abenteuers in der Stadt: Mechelen. Diese wunderschöne flämische Kunststadt genau in der Mitte zwischen Antwerpen und Brüssel ist eine Augenweide. Der stolze St.-Rombouts-Turm ist dort die Hauptattraktion. Wer die 536 Stufen dieses UNESCO-Welterbes hinaufsteigt, wird reichlich belohnt. Vom Skywalk in 97 Metern Höhe hat man einen atemberaubenden Blick auf die Umgebung. Du kannst Dutzende von Kilometern weit schauen. Bei klarem Wetter siehst du sogar das legendäre Atomium in Brüssel und den Hafen von Antwerpen. Herrliche Panoramen garantiert.

Diese Fototour führte dich zu sechs atemberaubenden Orten, von denen dir jeder einzelne viele eindrucksvolle Bilder beschert. Ob vom friedlichen Grün oder vom pulsierenden Stadtleben. Hat dein Insta Hunger auf mehr? Dann folge uns zu Teil 2, wo wir dir einen weiteren malerischen Teil Flanderns vorstellen.

Hallerbos 11 © www.hallerbos.be

Diese Geschichten könnten Dir auch gefallen